Unsichtbares Risiko?

Nanopartikel in Cremes, Kosmetik und Co.: Was bedeuten die "Winzlinge" in Pflegeprodukten für unsere Gesundheit? Kosmetik-Experte Dr. Christian Rimpler beantwortet aktuelle Fragen.

Kosmetik und kleine Nanoteilchen sind seine Spezialität: Dr. Christian Rimpler; Copyright: privat

Kosmetik und kleine Nanoteilchen sind seine Spezialität: Dr. Christian Rimpler.

Wie wirken winzigste Nanoteilchen in der Kosmetik? Und wo sind sie im Einsatz? Fotos: unsplash

Wie wirken winzigste Nanoteilchen in der Kosmetik? Und wo sind sie im Einsatz?

Winzig, winziger, am winzigsten: Nanopartikel sind die "Zwerge" unter den Minis. Foto: pexels

Winzig, winziger, am winzigsten: Nanopartikel sind die "Zwerge" unter den Minis.

Nanopartikel funktionieren wie ein "Taxi" – und transportieren Wirkstoffe auf effektive Weise. Foto: unsplash

Nanopartikel funktionieren wie ein "Taxi" – und transportieren Wirkstoffe auf effektive Weise.

Nano oder nicht Nano: Hier scheiden sich manchmal noch die Geister. Fotos: unsplash

Nano oder nicht Nano: Hier scheiden sich manchmal noch die Geister.

Verbraucherschutz: Seit 2013 werden Nanoteilchen in Kosmetika deklariert. Foto: unsplash

Verbraucherschutz: Seit 2013 werden Nanoteilchen in Kosmetika deklariert.

Nanotechnologie spielt in der Forschung eine große Rolle: Auch beim Kosmetik-Hersteller "Rimpler Cosmetics" Foto: Rimpler Cosmetics

Nanotechnologie spielt in der Forschung eine große Rolle: Auch beim Kosmetik-Hersteller "Rimpler Cosmetics".

Redaktion und Text:

Renja Lüer und Rita Utzenrath