26.11.2010

Süßes Koffein macht geistig fit

Zucker im Kaffee

Foto: ‚© Marianne J. / PIXELIO'
Wenn die Tage kürzer und kälter werden und wir Menschen zu etwas mehr Trägheit neigen, verlangsamt sich auch unser Stoffwechsel. Der Körper ist nun auf Reserve programmiert, so dass wir schnell an (meist ungewollten) Pfunden zulegen. An Lebkuchen, Dominosteinen und Spekulatius kommen wir nicht immer vorbei. Viele verzichten dann lieber auf die Butter unterm Brot oder den Zucker im Kaffee.

Falsch, wie sich jüngst in einer spanischen Studie erwiesen hat, denn das starke wie stärkende Duo Koffein plus Zucker lässt das Gehirn effizienter arbeiten. Und wer aktiv denkt, verbraucht übrigens auch Kalorien. Wer also Koffein und Zucker gleichzeitig zu sich nimmt, wird nicht dicker, sondern klüger?

Das legt zumindest die Studie der Forscher nahe, die die Hirnaktivität von 40 Freiwilligen beim Konsum verschiedener Getränkevarianten überwachten. Bereits in einer früheren Studie hatten die Wissenschaftler entdeckt, dass Koffein und Traubenzucker gemeinsam mehr ausrichten können als erwartet. In der neuen Arbeit wollten die Forscher nun herausfinden, welcher Mechanismus im Gehirn hinter dieser Wirkung steckt. Ergebnis: Diejenigen, die einen Drink mit Koffein und Glukose (Traubenzucker) zu sich genommen hatten, benötigten für die gleiche Leistung in einem Aufmerksamkeitstest weniger Hirnressourcen als die Kontrollgruppen, deren Getränke lediglich eine der Substanzen oder nur Wasser enthielt. Ob es allerdings reicht, seinen Kaffee mit Zucker zu trinken, um diesen Effekt zu erzielen, ist fraglich: Die Forscher benutzten eine Zuckerlösung, deren Konzentration etwa einer Menge von 25 Stück Zucker in einer Tasse Kaffee entsprach.