06.02.2007

Zertifizierung zur Fußbehandlungseinrichtung

Die Deutsche Diabetes-Gesellschaft zertifiziert Einrichtungen zur Behandlung des diabetischen Fußsyndroms. Die Zertifizierung erfolgt in Zusammenarbeit mit der Arbeitsgesmeinschaft "Diabetischer Fuß". Die AG Diabetischer Fuß ist das offizielle Gremium der Deutschen Diabetes-Gesellschaft (DDG), das sich mit dem Krankheitsbild des diabetischen Fußsyndroms auf einer interdisziplinären Basis beschäftigt. Die Arbeitsgemeinschaft zählt über 500 Mitglieder. Neben Vollmitgliedern der DDG treffen sich in diesem Forum assoziierte Mitglieder wie Orthopädieschuhmachermeister, Podologen und Diabetesberater sowie Fachärzt benachbarter Disziplinen wie Orthopäden, Radiologen, Unfallchirurgen und Gefäßchirurgen.
Die Zertifizierung zur Fußbehandlungseinrichtung DDG wird für einen Zeitraum von zwei Jahren ausgesprochen. Sie hat folgende Bestandteile:

1. Die Antragsunterlagen mit Selbstauskunftsbogen und Kooperationsvereinbarungen.
Gültig hierfür ist ausschließlich die Version 03/06.
2. Evaluation von 30 Patienten mit DFS
3. Durchführung einer aktiven und passiven Hospitation
4. Vorstellung der Evaluation oder der aktiven Hospitation auf der Jahrestagung der AG Fuß.

Werden alle vier Kriterien erfüllt, erfolgt die Zertifizierung für die Dauer von zwei Jahren. Erfüllt eine Einrichtung nur die ersten drei Kriterien (keine Vorstellung auf der Jahrestagung) wird die Zertifizierung für ein Jahr ausgesprochen. Die Möglichkeit zur Verlängerung um ein weiteres Jahr besteht bei der Vorstellung auf der nächsten Jahrestagung. Der Einsendeschluss für Anträge der diesjährigen Zertifizierung ist der 30.04.2007, die Anträge sind auf der Homepage der AG-Fuß zu erhalten (www.ag-fuss-ddg.de).