Zehenlesen für Profis

Buchtipp: „Die Sprache der Zehen 3“

Foto: Cover ISBN 978-3-95409-018-1/ Verlag Neuer Merkur

13.01.2015

Zehendiagnostik für Podologen

Der dritte Band von „Die Sprache der Zehen“ spiegelt die Erfahrung von Imre und Margriet Somogyi aus 30 Jahren Zehenlesen wider. Das Zehenalphabet erfuhr eine Erweiterung und spannende Themenbereiche wie die Wirkung von Medikamenten, Demenz und Behinderung wurden neu aufgenommen.

Im Kapitel „Einfluss des Alterns“ beschreibt Imre Somogyi, dass Zustand und Aussehen der Zehen keine Momentaufnahme sind, sondern man an ihnen den kompletten Lebensweg eines Menschen erkennen kann. Der Leser bekommt zudem Antworten auf Fragen wie „Gibt es gute oder schlechte Zehen? Wie sind amputierte Zehen zu bewerten? Warum haben die großen Zehen nur zwei Knochen?“ Auf dem Weg zum professionellen, souveränen Zehenleser ist dieser Band eine unverzichtbare Lektüre.

Literaturangaben: Imre und Margriet Somogyi „Die Sprache der Zehen 3. Zehenlesen für Profis“, Verlag Neuer Merkur, ISBN 978-3-95409-018-1, EUR 23,90