09.10.2014

NetDoktor: Nagelveränderungen und ihre Ursachen

Was Nägel verraten

Foto: sokaeiko / pixelio.de

Foto: sokaeiko / pixelio.de

Nagelveränderungen treten häufig auf und haben meist harmlose Ursachen. Die Farbe, Struktur und Form der Fingernägel können sich verändern, es bilden sich Pünktchen, Rillen, Verfärbungen, Brüche, Risse oder Dellen. In den Nägeln kann man schmökern wie in einem Buch. Nagelveränderungen können aber auch auf ein Gesundheitsproblem hindeuten. Beispiele sind die Zuckerkrankheit sowie Herz- und Lungenkrankheiten.

Nägel gehören wie die Haare zu den sogenannten Anhangsgebilden der Haut. Gesunde Nägel gelten als Blickfang, attraktiv und können ein echter Hingucker sein. Eine biegsame und weiche Beschaffenheit mit einer glatten, gewölbten, durchsichtigen Oberfläche und einem hellen Halbmond am Nagelansatz sind das Kennzeichen gesunder Nägel. Jeder Mensch hat eine leicht andere Nagelform, die ihm in die Wiege gelegt wird.

Nagelveränderungen können Bände sprechen und vieles über die Gesundheit ihres Trägers aussagen. Im einfachsten Fall wirken gelbe Fingernägel oder solche, die spröde, brüchig und eingerissen sind, nur ungepflegt und sind damit ein ästhetisches Problem. Im schlimmsten Fall stecken ernsthafte Krankheiten hinter den Nagelveränderungen.

Längs- oder Querrillen, weiße Flecken oder Verformungen – es gibt verschiedene Arten von Nagelveränderungen: Längs- oder Querrillen, Verfärbungen, Weißfärbung der Fingernägel durch Leukonychien (gestörte Verhornung der Nagelmatrixzellen) oder Leukopathien (Hohlräume und Lufteinschlüsse in der Nagelplatte), Nagelpilz (Onychomykose) oder Milchglasnägel (Terry-Nägel, Gefäßveränderungen im Nagelbett). Dunkelfärbung der Fingernägel oder gelbe Verfärbungen weisen ebenfalls auf gesundheitsbedingte Ursachen hin. So können gelbe Fingernägel im Zusammenhang mit einer Schuppenflechte auftreten. Weitere Nagelveränderungen sind Verformungen (Uhrglasnagel, Löffelnagel, Grübchennägel) oder brüchige Nägel (Onychorrhexis oder Onychoschisis). Manchmal löst sich auch die Nagelplatte teilweise (Onycholysis) vom Nagelbett ab.

Tipps, was bei Nagelveränderungen zu tun ist:

- Wer oft mit Chemikalien (z.B. Haarfärbemitteln, Lacken, Reinigern) hantiert, sollte die Nägel mit Handschuhen schützen.
- Auf aggressive Substanzen, die Nagelveränderungen hervorrufen können, sollte verzichtet werden.
- Nägel regelmäßig feilen und einfetten (fettende Nagelcremes, warmes Olivenölbad für die Fingerspitzen).
- Vorsicht bei der Maniküre vor der Nagelhaut
- Mechanische Belastungen der Nägel verringern.
- Bei einem Nährstoffmangel (z.B. Eisen, Biotin, Vitamine, Kalzium) können Nahrungsergänzungsmittel helfen.
- Bei Nagelveränderungen durch Flüssigkeitsmangel heißt es: ausreichend trinken!
- Bei Nagelpilz: die medikamentöse Therapie konsequent durchführen, denn sonst flammt die Infektion immer wieder auf. (Quelle: NetDoktor 7.10.2014)