08.11.2011

Klinikum Karlsruhe: Behandlungsmöglichkeiten bei Fußerkrankungen

Was Füße (er)tragen

Fotoquelle: apotheken-umschau.de
Der Fuß ist die tragende Säule des Menschen – und seine Arbeit rekordverdächtig: Viele Millionen Mal treten wir in unserem Leben mit unseren Füßen auf die Erde. Gar ein Viertel unserer Knochen beanspruchen unsere Füße. So besteht jeder Fuß aus 28 Knochen, 114 Bändern und 20 Muskeln. Diese ermöglichen Flexibilität, Beweglichkeit sowie einen festen Stand. Füße sind mit einem Sockel für das gesamte menschliche Skelett vergleichbar. Alleine die Fersen tragen die Hälfte unseres Gewichts. Über das obere Sprunggelenk mit dem Schien- und Wadenbein verbunden, beeinflussen unsere Füße die Haltung der Unterschenkel, der Knie, der Oberschenkel, des Beckens und der Wirbelsäule und nehmen Einfluss auf unseren Gang und die Koordination unseres Gleichgewichts.

Untersuchungen belegen, dass rund 98 Prozent aller Menschen mit gesunden Füßen zur Welt kommen, aber nur noch 40 Prozent von ihnen haben als Erwachsene immer noch gesunde Füße. Mediziner gehen davon aus, dass etwa ein Drittel der Probleme auf genetische Veranlagung zurückzuführen sind und zwei Drittel auf Veränderungen durch den täglichen Gebrauch.

Vor diesem Hintergrund informieren Mediziner der Klinik für Unfall-, Hand- und Orthopädische Chirurgie am 17. November um 18 Uhr im Klinikum Karlsruhe über die Versorgung von Verletzungen und degenerativen Veränderungen des Fußes, die Diagnostik und Behandlung des Hallux valgus, auch Ballenzehe, sowie über die Behandlung der Großzehengrundgelenksarthrose. (Quelle: www.klinikum-karlsruhe.de)