08.03.2008

Wala-Pflanze im März: Arganbaum

Arganbaum/Foto: Wala
Was verwundert mehr: eine Ziege auf einem Baum oder ein Baum in der Wüste? Das Kunststück, beides zusammen zu inszenieren, vollbringt der mächtige Arganbaum. Er ist einer der ältesten Bäume der Erde: Bereits vor über 80 Millionen Jahren wuchs er in Südmarokko. Als Überlebenskünstler der marokkanischen Wüste zwischen Essaouira und Agadir sammelt er das Wasser in seinen Blättern, die damit zur Delikatesse für durstige Ziegen werden. Das Fruchtfleisch umgibt eine Nuss, deren reich an wertvollem Öl sind.

Aus den Fruchtkernen des Arganbaumes wird ein wertvolles duftendes, goldgelbes Öl extrahiert: Arganöl - das flüssige Gold Marokkos. Um ein Liter davon zu gewinnen, werden 20 kg Kerne benötigt. Das Öl wird zur Herstellung von Arzneimitteln und Kosmetika verwendet. Natürliche Antioxidanzien im Arganöl sollen durch die Vernichtung freier Radikale eine vielfältige positive Wirkung auf Haut und Gesundheit ausüben. Das Öl schützt die Haut vor Austrocknung und macht sie geschmeidig, es soll Falten mindern, brüchige Nägel und sprödes Haar bessern und die Hautalterung verlangsamen. Bei richtiger Anwendung kann Arganöl den Heilungsprozess nach Verbrennungen beschleunigen sowie Rötungen und Neurodermitis lindern. Traditionell wird das Öl in Marokko gegen Akne, Windpocken und Hämorrhoiden eingesetzt.

Die Pflanze bei WALA: Als wertvolle Komponente in Dr.Hauschka Novum Lipsticks und den Stone Colours Collection Lip Colours pflegt das Arganöl die zarten Lippen, glättet sie und schützt sie vor Austrocknung.