24.07.2005

Vorsicht vor Duftstoffen bei reifer Haut

Foto: R.Lüer
Reife Haut kann stärker mit Allergien auf parfümierte Cremes reagieren als junge Haut.
In einer aktuellen Ausgabe des British Journal of Dermatology findet sich eine Analyse von Allergietests auf Duftstoffe im Zeitraum von 1992-2002 an insgesamt 57.595 Frauen und 33.282 Männern. Die Untersuchung des Instituts für Medizinische Informatik der Universität Erlangen-Nürnberg zeigt, dass ältere Menschen häufiger positiv auf Duftstoffallergie getestet werden als Jüngere. Während bei den 527 getesteten Mädchen im Alter von 0-9 Jahren nur 8,73 % positiv reagierten, verdoppelte sich die Anzahl der potentiellen Duftstoffallergikerinnen bis zum Alter von 70 Jahren und nahm auch danach noch weiter zu.

Interessanterweise waren die Werte im Kindesalter bei männlichen und weiblichen Testpersonen vergleichbar, bereits in der Altersgruppe zwischen 20 und 29 Jahren waren jedoch fast doppelt so viele Mädchen von einer Duftstoffunverträglichkeit betroffen wie Jungen, bei denen der Pflastertest nur in 4,69 % der Fälle positiv ausfiel. Die Ergebnisse erklären, dass Pflastertests mit Duftstoffen umso häufiger positiv ausfallen, je länger z.B. parfümierte Cremes verwendet wurden. Dadurch wird auch für Laien klar, dass sogar nach jahrelanger problemloser Verwendung einer bestimmten Creme noch eine Allergie auftreten kann. Gerade ältere Frauen und Männer sollten deshalb Hautpflegeprodukte verwenden, die nur sehr dezent parfümiert sind oder keine Duftstoffe enthalten.
(Quelle: frei Hautpflege)