11.10.2009

Catherine Nail Collection „Jewels of India”

Vom Farbtrend zum Schmuckwettbewerb

Platz 1 Ring von Rosa Mauro/Foto: Catherine Nail Collection
Der aktuelle Farbtrend Jewels of India von Catherine Nail Collection stand Pate für den 1. Art + More Schmuckwettbewerb. Vom 10. April bis 10. August 2009 konnten Studierende und Absolventen der Zeichenakademie in Hanau Schmuckstücke zum Thema Jewels of India bei Alexander Sobolev, Mitorganisator der erfolgreichen Ausstellung „Art + More“ in Hanau, einreichen. Dem Ideenreichtum waren dabei lediglich Grenzen in der Abmessung des Schmuckstückes gesetzt. Material, Farbe, Gestaltung und Art der Arbeit konnten frei gewählt werden. So erinnerten Ohrringe mit kleinen Rubinen und Karneolen an warme Sommertage, mit 24-karätigem Gold überzogenes Popcorn griff die wachsende Faszination für Bollywoodfilme auf und poppig bunter Halsschmuck zeigte das moderne Indien.

In der Jury saßen neben Ingeborg Frimmel die Geschäftsführerin für Goldschmiedekunst Dr. Christianne Weber-Stöber, die Goldschmiedin Martina Tornow und der Damaszenerschmied Martin Steinhorst. Am 17. August hatten sie die Qual der Wahl, unter den insgesamt 32 eingereichten Objekten die besten zu küren.

Die Entscheidung fiel auf Rosa Mauro, die zwei Broschen und einen Ring eingereicht hatte. Die Designerin hatte kleine Nagelplatten, wie ein indischer Fakir sie verwendet, mit Perlen und Massagebürsten kombiniert. Für die Umsetzung dieser Idee erhielt sie bei der Preisverleihung am 27. August im Deutschen Goldschmiedehaus in Hanau das Siegergeld in Höhe von 1.000 Euro.

Die Künstler, die die Plätze zwei bis vier belegten, freuten sich jeweils über eine canvasco Tasche von Catherine Nail Collection, die mit zahlreichen Produkten des Zierenberger Unternehmens gefüllt war. Aufgrund der großen Resonanz ist laut Alexander Sobolev auch im nächsten Jahr wieder ein Schmuckwettbewerb geplant.