29.07.2007

Venentraining gegen schwere Beine

Foto: Pixelio
„Knieguss“ oder “Storchengang“ heißen die Methoden, die sich witzig anhören, aber sehr effektiv sind, um müde Beine wieder munter zu machen. Müde Blutgefäße, die sich mit schweren, schmerzenden Beinen bemerkbar machen, können zu Hause mit einfachen Mitteln wieder munter gemacht werden: Entweder mit "Kneippen" in der Badewanne oder mit einem kalten Knieguss.

Für den Kneipp´schen Storchengang lässt man so viel kaltes Wasser in die Badewanne, dass die Waden zu dreiviertel umflossen werden. Für den Knieguss schraubt man den Duschkopf von der Brause und führt das Wasser im sanften Schwall am rechten Fuß außen beginnend bis zum Knie hoch und innen wieder abwärts. Wichtig ist die Wassertemperatur. Sie soll 12 bis 18 Grad Celsius betragen. "Nach einem Knieguss kann der Kälte- und Spannungseffekt auf die Venen bis zu acht Stunden anhalten", erläutert der Kurarzt und Kneippexperte Dr.Bachmann. Der Kältereiz zieht die Blutgefäße zusammen. Das trainiert die Gefäßmuskulatur. Beim Storchengang in der Wanne kommt die Bewegung hinzu, welche die "Muskelpumpe" aktiviert. Sie ist wichtig, um den Blutfluss in den Venen körperaufwärts anzutreiben. (Quelle: NetDoktor)