20.04.2006

Strategien gegen das Altern

Foto: Presseamt Linz
Was will jeder werden, aber niemand sein? Alt. Anders formuliert: Alle wollen lange leben, aber niemand möchte alt werden. Die Lebenserwartung der Deutschen steigt stetig. Ein im Jahr 2004 geborenes Mädchen hat eine Lebenserwartung von durchschnittlich 82 Jahren, ein Junge von immerhin 75 Jahren. Die Gesunden, Schönen und Jungen haben Angst vor dem Ende, noch mehr- vor dem Weg dorthin. Nicht jeder wird 121 Jahre alt wie die Französin Jeanne Calment, die immer viel lachte, ritt, musizierte und Theater spielte. Heute ist die Formulierung Anti-Aging in aller Munde. Rund 80 Millionen Euro geben Frauen für Anti-Aging Produkte aus. Jeder Vierte träumt davon, sein Äußeres mittels Skalpell oder Laser zu verbessern- rund 50.000 Faltenbehandlungen im Jahr zählt die Gesellschaft für Ästhetische Chirurgie.

Altern ist ein langsames Erlöschen der Lebensfunktionen, das Immunologen zu bekämpfen versuchen. So wird im Blut von Hundertjährigen nach Faktoren gefahndet, die ein langes und gesundes Leben garantieren. Uralte Menschen bleiben anders als gewöhnliche Senioren von Auto-Antikörpern verschont, die mit steigendem Alter körpereigene Organe angreifen und Auto-Immunerkrankungen wie Rheuma und Diabetes auslösen. Langlebigkeits-Gene wie Apo E2 schützen vor Alzheimer und Herzerkrankungen: Dieser Gentyp wurde bei Hundertjährigen viermal öfter gefunden als die E4-Variante, die meist schon in frühen Jahren zu chronischen Erkrankungen führt. Wie kann die innere Uhr zurückgedreht werden? Etwa durch Verlängerung der Telomere (Endstücke der Chromosomen), die sich mit jeder Zellteilung verkürzen und so die maximale Lebensspanne festsetzen? Genmanipulierte Fruchtfliegen (Drosophila) überlebten gewöhnliche Artgenossen um rund zwanzig Tage, zugleich sind sie körperlich gesünder. Die Forscher forschen fleißig weiter, um das Leben auf angenehme Weise zu verlängern.

Bis dahin kann jeder dem Alterungsprozess auch ohne Creme und Skalpell entgegenwirken. Diese Strategien sind jedoch schon seit ewigen Zeiten bekannt: Im Alter weniger (vor allem weniger Fett) essen, der Energiebedarf des Körpers nimmt ab. Wenigstens drei Liter am Tag trinken. Drei Mal in der Woche mindestens 30 Minuten Sport treiben, das versorgt die Zellen mit Sauerstoff. Halten Sie auch ihr Gehirn fit und trainieren Sie es regelmäßig. Geben Sie das Rauchen so schnell wie möglich auf. Neben dem hohen Krebs und Herzinfarktrisiko lässt Nikotin die Haut schneller altern ebenso wie ausgedehnte Sonnenbäder. Alkohol sollte nur in Maßen genossen werden. Und vor allem: Wenig Stress und ausreichend Schlaf verlängern das Leben und die Schönheit. (Quelle: www.dermonat.de)