04/11/2004

Steinmassage für das Gesicht - Entspannung pur bei Alltagsstress

Den "heißen Stein" kennen viele als kulinarische Methode, aber auch im Wellness-Bereich haben die "hot stones" längst Einzug gehalten. Wem die Ganzkörpermassage mit den heißen Steinen nicht liegt, aus welchen Gründen auch immer, kann mit einer Gesichtsmassage, die oft auch den Oberkörper und die Hände miteinbezieht, für wenige angenehme Minuten dem Alltagsstress entfliehen. Dieses Angebot wird von den meisten Kundinnen und inzwischen auch immer mehr Kunden mit einer Mischung aus Neugier und Überzeugung gerne angenommen.

Nach der Gesichtsreinigung stimuliert man mit einem weichem Pinsel die Lymphe und einige Meridiane, bevor man Wirbelsäule, Stirn und Schläfen mit Kräuteröl betupft. Anschließend werden die erwärmten Steine aufgelegt: Rücken- und Nackensteine eigenet sich besonders bei Verspannungen, Stirnsteine haben sich bei Kopfschmerzen bewährt. Nach einigen Minuten wird das angewärmte Massageöl mit dem Pinsel aufgetragen und die erwärmten Massagesteine jetzt mit sanftem Druck über die Haut geführt. Durch die Kombination von Wärme und Massage lockern sich vor allem Verspannungen im Schulter- und Nackenbereich, zugleich wird Verspannungskopfschmerz deutlich gelindert. Aber auch Kunden ohne körperliche Beschwerden empfinden die Steinmassage als wohltuend und entspannend.

Weiterer Vorteil der Gesichtssteinmassage: Sie kann je nach Kundenwunsch spontan in den Behandlungplan mit aufgenommen werden, da die Steine innerhalb weniger Minuten "gebrauchsfertig" sind, und ist relativ leicht erlernbar. Außer den Massagesteinen und den Ölen werden keine zusätzlichen Geräte benötigt.

Quelle: www.wellness-professionals.de