22.03.2009

Statements unserer Aussteller zur BEAUTY 2009

Silvia Troska, Geschäftsführerin alessandro International GmbH & Co. KG
Die Messe ist über Erwarten gut für uns gelaufen. Wir hatten erst im Vorfeld wegen der Konjunkturkrise starke Bedenken, ob der Aufwand sich überhaupt rechnet, ob die Kunden kommen, ob die Kaufkraft da ist. Aber tatsächlich haben wir bisher mit einem Plus von 20 Prozent zum Vorjahr abgeschlossen. Das ist sehr sehr zufriedenstellend. Ich denke die Konjunkturkrise trifft vielleicht den Handel, aber nicht die Dienstleistung. Haare machen, Nägel machen, Pediküre, wenn man das gewohnt ist, verzichtet keine Frau darauf. Sie schiebt vielleicht den Termin ein bisschen raus: Statt vier Wochen wartet sie fünf Wochen bis zum nächsten Termin, aber sie verzichtet nicht komplett darauf. Das heißt die Unternehmen, die sich auf den Dienstleistungssektor spezialisiert haben und nicht nur auf Verkauf, die sind die absoluten Gewinner in der heutigen Zeit.

Peter Brieden, Verkaufsleiter West ARTDECO Cosmetic GmbH
Wir sind bislang mit der Messe sehr zufrieden. Es ist für mich allerdings keine Neukundenmesse mehr. Wir können hier unseren Kunden unsere Wertschätzung ausdrücken. Wir sind irgendwann mal mit der Kosmetikerin groß geworden und hier können wir immer noch danke dafür sagen. Das funktioniert sehr sehr gut.

Michael Schummert, Geschäftsführer Dr. Babor
Es läuft fantastisch. Wir sind sehr zufrieden, sowohl qualitativ als auch quantitativ ist es sehr gut. Das Orderverhalten, das merke ich gerade hier in Deutschland und Zentraleuropa, ist nach wie vor sehr positiv. Die Kunden sagen uns, dass noch nichts von der gesamtwirtschaftliche Lage zu merken ist, insofern sehen wir das Jahr auch weiterhin sehr positiv und freuen uns auf die weitere erfolgreiche Einführung jetzt von den neuen Linien. Die Dienstleistungskosmetik hat den großen Vorteil, dass sie eine sehr enge Stammkundenbindung hat und eine sehr enge Beziehung zu den Kunden besteht. Momentan sagen uns unsere Kunden, dass die Buchungen der Behandlungen wie auch die Produktverkäufe nach wie vor auf einem konstanten oder sogar steigendem Niveau sind.

Udo Heuser, geschäftsführender Gesellschafter von Beauty Brands International
Wir haben gut Gespräche geführt. Die Firma ist neu, die Marken sind neu und trotzdem war die Resonanz auf die Marken extrem gut. Vielleicht auch weil wir eine Marke gebracht haben, die es so vergleichbar auf dem deutschen Markt noch nicht gibt. Das hat viele Interessenten angezogen, ich war selbst überrascht. Wir sind eigentlich seit Freitag ununterbrochen in Gesprächen, das hat mich sehr begeistert. Wir haben internationale Besucher am Stand gehabt, die für uns interessant sind für ausländische Märkte wo wir neue Distributeure suchen. Unser Fazit ist super, nächstes Jahr sind wir auf jeden Fall wieder dabei. Ich glaube schon, dass das Jahr 2009 schwer werden wird für alle und uns auch vor Herausforderungen stellt. In der Dienstleistungsbranche wird es jetzt ankommen auf Qualität, Leistung und eine gewisse Ausdauer und Kontinuität, die dem Kunden Sicherheit bietet.

Catherine Frimmel, Geschäftsführung Catherine Nail Collection GmbH
Für uns war die Messe sehr erfolgreich, wir hatten eine gute Frequenz. Wir haben mit der Finanzkrise nichts zu tun. Dieses Jahr werden wir locker an 2008 anknüpfen können. In der Krise geht Luxus immer gut und wir arbeiten nun mal im absoluten Luxussegment. Unser Geschäft geht weiter, besser denn je.

Martin La Fontaine, Geschäftsführer IONTO-COMED GmbH
Ich war dieses Jahr wirklich angenehm überrascht, ich hatte am Freitag ganz viele internationale Kontakte. Fast alle unserer Partner haben uns besucht. Russen waren da, es waren die nordischen Länder da, Zentraleuropa war natürlich da – wir waren permanent im Gespräch. Wir haben auch immer wieder neue Anfragen, jetzt haben wir zum Beispiel einen interessanten Kontakt in den Iran bekommen. Im Verband sagen die Kollegen, die Präparate anbieten, sie spüren gar nichts, andere haben auch gesagt, die Auftragsbücher seien voll. In der Tat ist es aber so, dass die apparative Kosmetik als Investitionsgut vielleicht doch ein bisschen leidet. Wobei wir im Inland sehr stabil sind, da haben wir sogar leichte Zuwächse. Im Ausland sieht es im Augenblick nicht zufriedenstellend aus. Während man früher immer mal ein Land mit dem anderen kompensieren konnte haben wir momentan in der Tat eine globale Problematik, es sieht in allen Ländern gleich schwierig aus, egal ob Sie mit Amerika oder Asien telefonieren.
Dr. Thomas Neubourg, Geschäftsführer Neubourg Skin Care
Es läuft sehr gut. Freitag war sehr gut, Samstag der Start ein bisschen verhalten, aber gegen Mittag war es dann so, wie es sein muss. Wir haben es in etwa auch so erwartet, weil wir die Wirtschaftskrise bisher nicht gemerkt haben und es auch in der Krise keinen Grund gibt, sofort alle Erwartungen zurück zu schrauben. Das gilt auch für das restliche Jahr. Es gibt natürlich ein paar Kunden, die ein bischen Angst vor der Zukunft haben, aber wir sagen „gemeinsam erfolgreich sein“, also zieht man da an einem Strang, dann gibt es auch immer eine Lösung für denjenigen, der ein bisschen in turbulentes Fahrwasser gerät. Ansonsten sind aber eigentlich alle grundoptimistisch. Die Messe ist sehr zufriedenstellend für uns.

Dr. med Erich Schulte, Inhaber und Geschäftsführer QMS Medicosmetics GmbH
Düsseldorf ist für uns die wichtigste Messe. Weil wir hier absolut internationales Publikum haben und weil hier im Prinzip alle Sparten vertreten sind. Wir als Firma QMS wir gehen auch nur auf diese Messe, weil wir hier das nötige Fachpublikum finden – wenig Masse aber sehr viel Klasse. Für uns ist es besser als erwartet. Wir waren hier eigentlich immer sehr erfolgreich, haben jetzt ein neues Produkt lanciert und sind überwältigt von dem Andrang. Wir kommen nächstes Jahr sicher wieder. Die Betreiber der Kosmetikinstitute haben wenig Rückgang zu verzeichnen. Natürlich ist eine kleine Delle da, es ist aber keine Existenz gefährdet. Ich glaube, dass die gepflegte Frau doch immer noch Geld dafür hat ihre Hautpflege weiter zu betreiben.

Dr. Christian Rimpler, geschäftsführender Gesellschafter Dr. Rimpler
Der Freitag entwickelt sich immer besser zum hoch qualifizierten Tag, die Qualität der Fachbesucher am Freitag war extrem hoch. Die Leute nehmen sich diesen Tag gesondert frei, um sich hier zu informieren. Wir sind hier sehr zufrieden. Auch unsere Aktionen kommen gut an. Wir sind natürlich auch hier, um unsere Bestandskunden zu pflegen, aber mindestens zur Hälfte sind wir hier, weil wir neue Kunden haben wollen. Es sind sicherlich schon deutlich mehr als hundert Anfragen, aber die haben Andere auch. Erst in den nächsten Wochen und Monate wird sich zeigen wie wertig sie sind und ob wir uns im Wettbewerb durchsetzen.
Michael Kalow, Geschäftsführer WILDE COSMETICS / MONTEIL COSMETICS INTERNATIONAL:
Gute Stimmung im Team, gute Stimmung bei den Kunden, wir sind sehr zufrieden mit dem Ergebnis. Wir sind aus zwei Gründen hier: Zum einen um unsere bestehenden Stammkunden zu bedienen, das ist im Nailbereich der Großteil der Kundschaft. Wir haben aber auch immer wieder viele neue Kontakte, weil in unserer Branche ja sehr viel los ist. Für den Bereich Monteil geht es mehr um Neukunden, als um die Pflege der Bestandskunden und auch hier waren wir sehr erfolgreich. Auch Entscheidungsträger aus Parfümerie und Warenhäusern waren hier, die Beauty gewinnt an Bedeutung auch in diesem Bereich.