04.02.2013

Wala Pflanzenportrait im Februar

Spitzwegerich

Foto: Wala Arzneimittel GmbH
Pflanze und Heilmittel in einem ist der Spitzwegerich. Bereits in der Antike wurde er wegen seiner heilsamen Wirkung bei starkem Husten und Schüttelfrost geschätzt. Im Mittelalter wurde er bei Brandwunden, Geschwüren, Augen- und Nasenentzündungen sowie Hundebissen eingesetzt. Kneipp verwendete Spitzwegerich zur Blutstillung und Wundbehandlung.

Verwendet werden seine Blätter, die man für Tee trocknet, oder aus denen ein frischer Saft gepresst wird. Spitzwegerich ist wegen seines Schleimgehalts, der tonisierenden Bitterstoffe und der Kieselsäure ein ausgezeichneter Hustensaft. Die antibiotische Wirkung unterstützt seinen erfolgreichen Einsatz bei fiebrigen Lungen- und Bronchialleiden. Seine Wirkung als Hustensaft war bis vor nicht allzu langer Zeit so sprichwörtlich, dass der Ausdruck "Spitzwegerich-Saft" ein Name für Hustensäfte allgemein war.

In der Volksmedizin findet der Saft seinen Platz bei Frühjahrskuren zur Blutreinigung, verdünnt mit Kamillentee wird er zur Behandlung schlecht heilender Wunden eingesetzt. Auf frische Verletzungen werden auch direkt frisch gepflückte Blätter gelegt, die einfach zerquetscht werden. Bei Insektenstichen lindern zerdrückte Spitzwegerichblätter den Juckreiz und die Schwellung. Auf Wanderungen kann man sich so sein Notpflaster aus der Wiese pflücken. Die hochgeschätzte Heilpflanze wurde in früheren Zeiten auch als Nahrungsmittel eingesetzt. Und auch heute sind frische junge Spitzwegerichblätter eine würzige und gesunde Beigabe zu Salaten, Quark und Weichkäse. Die Blätter schmecken vor der Blüte der Pflanze am besten und lassen sich auch gut zu Wildgemüse und Suppen verarbeiten.

Die Pflanze bei Wala: Spitzwegerich als "Blattblüte" spricht gezielt Entzündungen im Bronchialbereich an: Blätter und Bronchien stehen beide in der Mitte der Pflanze bzw. des Menschen und korrespondieren dadurch. Blüten sprechen dagegen die Stoffwechselvorgänge im Menschen an und können so helfen, übermäßige Stoffwechselprozesse wie Entzündungen zu regulieren. Der Spitzwegerich findet in Wala Arzneimitteln gegen Husten und katarrhalisch-entzündliche Erkrankungen der Luftwege seinen Platz. Zur Milderung des Hustenreizes und zur Erleichterung des Abhustens werden zum Beispiel erfolgreich Plantago Bronchialbalsam und Plantago Hustensaft eingesetzt.