14.04.2007

Sonnenschutz von innen

Sonnenfarn/Foto: Pixelquelle
Ein Pflanzenextrakt soll die Haut in Zukunft von innen und außen vor schädlichen Einflüssen der Sonne schützen. Polypodium Leucotomos, kurz PLE, heißt der Stoff, der aus dem mittelamerikanischen Farngewächs gewonnen wird. In Kapselform eingenommen schütze PLE vor Lichtschäden, erklärt Prof. Thomas Luger, Direktor der Universitätshautklinik Münster. Der Extrakt beuge Sonnenbrand vor, schütze vor Hautalterung und bewahre die Haut vor einer lichtbedingten Schwächung des Immunsystems, so der Dermatologe.

Wissenschaftlich untersucht wurde die Wirksamkeit des Farnextraxts an Probanden mit entzündlichen Hauterkrankungen. Eingesetzt wurde die so genannte PUVA-Therapie, bei der die Wirkung von UVA-Strahlen durch eine spezielle Substanz (Psoralen) verstärkt wird. Testpersonen, die gleichzeitig den pflanzlichen Schutzstoff erhielten, entwickelten geringere Sonnenbrandreaktionen als die Patienten ohne PLE. "Ähnliche Wirkungen wurden auch bei anderen, eine Lichtempfindlichkeit hervorrufenden Behandlungen mit Lasern oder Medikamenten gemacht, wenn PLE als schützende Substanz eingesetzt wurde", so Luger. Auch bei anderen Hautkrankheiten wie Neurodermitis, Weißfleckenkrankheit (Vitiligo) oder Rosazea sei ein schützender Effekt feststellbar. Ein Schutz vor Hautkrebs sei aber nicht direkt bewiesen. (Quelle: NetDoktor.de)