Sommerbeine in Szene gesetzt

Prontomed: Pflegeschaum für Beine & Füße

Sugaring, Waxing, Epilation, Rasur – Hauptsache glatte Beine

Foto: Prontomed Medizinprodukte

29.04.2017

Der Sommer naht mit großen Schritten – auf glatten haarlosen Beinen natürlich: Von Sugaring über Waxing oder Epilation bis zur Rasur gibt es verschiedene Methoden, sich von den lästigen Körperhaaren zu befreien. Manchmal jedoch sind winzige Stoppelchen, Pickel oder Rötungen die Folge der Haarentfernung, denn: die richtige Methode will gelernt sein. Hautpflegeexperte Prontomed weiß, wie man in wenigen Schritten zu glatten Beinen kommt:

Schritt 1: Die Hüllen fallen lassen
Als Vorbereitung sollte die Haut gründlich gepeelt werden – das reinigt, öffnet die Poren und verhindert das Einwachsen nachwachsender Haare sowie die Bildung lästiger Pickelchen. Außerdem befreit ein Peeling die Haut von abgestorbenen Hautschüppchen, die sich über die Haare lagern. Ist die Haut jedoch schuppenfrei, kommen auch zuvor versteckte Haare ans Licht und lassen sich besser entfernen. Auch Pflegeprodukte können nun besser aufgenommen werden.

Schritt 2: kräftig einschäumen
Besonders die Nassrasur ist zum Rasieren der Beine beliebt. Dabei sind Rasierschaum oder –gel wichtige Raurvorbereiter: Sie sorgen dafür, dass die Haare dicker und weicher werden und der Rasierer so unbeschwert über die Beine gleiten und die Haare sanfter entfernen kann. Da Schaum und Gel oft wohltuende Pflegestoffe enthalten, wird die Haut bereits während der Rasur gepflegt. Dabei aber nicht zu viel Schaum oder Gel verwenden, denn das verstopft die Klinge. Tipp von Prontomed: Ist der Rasierschaum gerade leer oder nicht zur Hand, tut es auch ein Hair-Conditioner.

Schritt 3: die richtige Linienführung
Der Rasierer sollte immer mit sanftem Druck von unten nach oben – also gegen den Strich – in kürzeren Linien (also nicht vom Knöchel direkt bis zum Knie) geführt werden, damit lästige Stoppel nicht zurückbleiben. Nach der Rasur soll die Klinge mit klarem Wasser ausgespült und luftgetrocknet werden.

Schritt 4: Balsam für die Beine
Im Anschluss an die Rasur benötigt die Haut Schutz und Pflege. Dadurch wird sie beruhigt, mit Feuchtigkeit versorgt und vor Entzündungen geschützt. Um die Haut nicht noch weiter zu reizen, sollte die Pflege keine Duftstoffe oder Alkohol enthalten. Aufgrund der milden Rezeptur schützt der Prontomed Pflegeschaum vor Austrockungen und Irritationen und ist auch für Allergiker oder besonders sensible Haut geeignet.

Schritt 5: Schummeln erlaubt
Für das Finish eignen sich Summerlotions oder Öl-Sprays mit Goldschimmer, die einen ebenmäßigen, leicht gebräunten Teint auf die Beinhaut zaubern – und zugleich Unebenheiten der Haut kaschieren.

Extratipps für seidenglatte Beine: Keine Einwegrasierer, sondern Drei- oder Vier-Klingen-Systeme sowie flexible Rasierköpfe benutzen (verringern das Schnittrisiko); warmes statt heißem oder kaltem Wasser verwenden, das öffnet die Poren; Klingen regelmäßig wechseln, stumpfe Klingen sind ein No-Go.