23.07.2006

Schnelle Hilfe bei Sonnenbrand

Quarkwickel/Foto: BR-online
Trotz Sonnencreme kann es zu einem Sonnenbrand kommen, wenn der Aufenthalt in der Sonne zu lange ausgedehnt wird. Ein Griff in die Hausmittelapotheke kann hier helfen. Sofort nach dem Sonnenbad sollte man die Haut kühlen! Das lindert die Schmerzen. Dazu kann Lavendel- oder Pfefferminzöl auf ein feuchtes Tuch aufgetragen werden. Tupft man das Gesicht damit ab, nimmt das die Spannung der Haut, erfrischt und kühlt sie gleichzeitig.

Ein Allroundmittel für die Haut ist der Saft der Pflanze Aloe-vera. Das frische Aloe-Gel erhält man durch Anschneiden eines Blatts der Pflanze. Das herauslaufende Gel kann dann direkt auf die Haut aufgetragen werden. Kühlende Auflagen entziehen der Haut Hitze und können die brennenden Schmerzen durch entsprechende Zutaten lindern. Dazu eignet sich beispielsweise kalte Buttermilch, in die einige Tropfen Apfelessig gerührt werden. Der Apfelessig verstärkt die Wirkung. Die Mischung trägt man mit einem Tuch dünn auf die geschädigte Haut auf oder legt ein getränktes Leinenläppchen auf.

Quark - ein Allround-Hausmittel. Je nach Bedarf werden 250 - 500 Gramm mit etwas Milch verrührter Magerquark auf ein Tuch aufgetragen und auf die sonnenverbrannte Hautstelle gelegt. Brennen und Spannungsgefühl werden so reduziert. (Quelle: BR-online)