11.11.2006

Schlaue Strümpfe: Intelligente Textilien in der Orthopädietechnik

Mess-Strumpf/Bild : Alpha-Fit GmbH
"Wo drückt der Schuh?" Was für den gesunden Bürger eine Frage nach der Befindlichkeit ist, ist für den Diabetiker essentiell. Um das Diabetische Fußsyndrom zu verhindern, sind optimal angepasste Spezialschuhe notwendig. Mit der Zuckerkrankheit verbunden ist häufig das diabetische Fußsyndrom. Hierbei laufen sich die Betroffenen Wunden an ihren Füßen, die aufgrund der Diabetes nur schlecht wieder verheilen. Zur Vorbeugung oder zum Schutz der bereits verletzten Bereiche fertigen orthopädische Schuhmacher individuelle Schuhe an, die Druck und Reibung von den Füßen fernhalten sollen. Für die Anpassung der Spezial-Schuhe erstellt der Schuhmacher bislang ein zweidimensionales Belastungsmodell: der Patient tritt auf eine Messplatte, die die Druckverteilung auf der Fußsohle ermittelt. Druck- und Reibungsstellen an den Seiten und der Oberseite der Füße werden durch diese Methode nicht erfasst.

Eine präzise Schuhversorgung für den Erhalt der Fußgesundheit ermöglicht nun ein Strumpf aus intelligenten Textilien, so genannten Smart Textiles. Ein integriertes Messsystem erfasst die Druckverhältnisse des gesamten Fußes: Die Daten werden 3-dimensional umgesetzt und dienen orthopädischen Schuhmachern zur passgenauen Fertigung. Weitere Indikationen für das patentierte Verfahren sind Rheuma, Sudeck-Dystrophie und posttraumatische Schäden an Füßen. Entwickelt wurde dieses neue textile Mess-System, das eine bessere und preiswertere Anpassung von orthopädischen Spezialschuhen ermöglichen soll, von der Alpha-Fit GmbH im Würzburger Innovations- und Gründerzentrum BioMedZmK.

Der "schlaue Strumpf" besteht aus einem sehr feinen und elastischen Gewebe mit drucksensorischen Eigenschaften. Ein komplexes, beschichtetes und leitendes Fasermaterial verändert unter Druckeinwirkung den elektrischen Widerstand. Peter Bajorat, Geschäftsführer des Unternehmens, erläutert: "Mit dem Mess-Strumpf greifen wir den Flächendruck rund um den gesamten Fuß ab. Die so gewonnenen Daten werden per Kabel oder Funk an ein EDV-System weitergegeben, das hieraus ein individuelles 3-D-Belastungsprofil erstellt. Damit kann dann eine angeschlossene CNC-Fräse direkt angesteuert werden, die den Leisten für den Spezial-Schuh herstellt." Der Übertragungsweg wird über eine gewebte Leitung oder per Fernübertragung realisiert, der Anschluss ist über eine Karte an jeden handelsüblichen Laptop möglich. (Quelle: IDW; weitere Infos: Alpha-Fit GmbH (www.alpha-fit.de))