16.08.2010

Mikro-Sklerotherapie

Schöne Beine ohne Mikro-Sklerotherapie

Foto: Kreussler Pharma
Besenreiser sind für viele Frauen (und auch Männer!) nicht nur ein ästhetisches Problem. Die unschönen roten Äderchen an den Beinen sind oft das erste sichtbare Anzeichen einer mit der Zeit immer stärker werdenden Venenschwäche. Um Folgeerscheinungen vorzubeugen, sollte man sich frühzeitig von spezialisierten Fachärzten untersuchen und gegebenenfalls behandeln lassen.

Besenreiser sind sichtbar erweiterte Venen in der obersten Hautschicht. Mit ihnen und anderen Venenerweiterungen haben etwa zwei Drittel der erwachsenen Frauen in Deutschland zu kämpfen! Viele Betroffene wissen nicht, dass sie dieses Problem mit Verfahren wie der Mikro-Sklerotherapie schnell und schonend beseitigen lassen können. Die Mikro-Sklerotherapie ist eine erprobte ärztliche Behandlung ohne Laser, Operation oder Narkose, mit der sich störende Besenreiser und Mini-Krampfadern an den Beinen entfernen lassen.

Damit es erst gar nicht dazu kommt: Wer vorbeugen möchte, sollte vor allem auf viel Bewegung achten. Geeignet sind zum Beispiel Joggen, Schwimmen und Radfahren. Wer viel stehen oder sitzen muss, sollte zwischendurch immer wieder mal die Beine hoch legen oder ein paar Minuten spazieren gehen.