20.12.2006

Sanfte Hilfe bei juckenden Augen

„Wala Euphrasia“ Kinder-Augentropfen/Foto: Dr. Hauschka
Mit zunehmender Müdigkeit beginnen häufig die Augen zu jucken. «Der Drang zum Reiben deutet auf eine Störung des Tränenfilms hin. Meist sind trockene Schleimhäute in den Augen die Ursache», sagt Georg Eckert vom Berufsverband der Augenärzte Deutschlands. Jucken die Augen regelmäßig, sollte ein Arzt nach dem Auslöser suchen. «Oft kann das Problem mit Augentropfen gelöst werden», betont Eckert. Für eine schnelle Erlösung vom Juckreiz sorgt ein Spaziergang an der frischen Luft und das Ausspülen des Auges mit kaltem Wasser. Nachkommen sollte man dem Drang zu reiben, wenn überhaupt, nur äußerst vorsichtig. Eckert: «Das Auge hält zwar sehr viel aus. Aber wenn man grob mit dem Daumen reibt, kann das gefährlich werden.» (Quelle: Netdoktor)

Wenn Kinder unter Reizungen des Auges leiden, können diese gut mit WALA Euphrasia Augentropfen behandelt werden. Ein rhythmisch verdünnter Auszug aus dem Augentrost (Euphrasia rostkoviana) dient hier unter anderem als Heilpflanzenbestandteil. Die Wirksamkeit der Augentropfen wurde ebenfalls in einer Anwendungs-beobachtung belegt. WALA Arzneimittel zur innerlichen Anwendung sind ohne Alkohol hergestellt und deshalb zur Therapie von Kindern besonders gut geeignet.