15.11.2009

Natursalzsolebad mit Königssalz

Salz auf unsrer Haut

Foto: www.koenigssalz.de
Salz ist nicht gleich Salz – das hören wir schon anhand unserer Sprache, die „gesalzen“ ist Ausdrücken wie „Salz in der Suppe“ oder „gesalzene Preise“. Salz ist mehr als Geschmacksverstärker für Lebensmittel; ursprünglich ist es die Würze des Lebens. Vor Abermillionen Jahren war die Erde mit Salzwasser bedeckt, woraus sich alles Leben entwickelte. In diesem Salz des Urmeeres sind Mineralien und Spurenelemente enthalten, die dem Körper die notwendigen Stoffe wie Magnesium, Kalium oder Natrium zuführen.

Dass Salzkonsum heute als gesundheitsschädlich gilt, liegt am angebotenen Speisesalz, das mit dem Nährstoffe liefernden „Ursalz“ nicht mehr viel gemeinsam hat. Dieses Ursalz ist heute unter dem Namen Königssalz erhältlich und ermöglicht viele gesundheitliche Anwendungen von SoleTrinkkur über Nasenspülungen oder Bädern.

Das Natursalzsolebad zum Beispiel - ein Vollbad, das 4 Liter NaturSalzSole enthalten sollte (entspricht 1 kg Königssalz) – wirkt homöostatisch auf den Regelmechanismus des Körpers, energetisch ausgleichend und wohltuend entspannend. Nach dem Bad sollte der Körper nicht abgeduscht werden, sondern noch etwa eine halbe Stunde in ein Tuch eingewickelt ruhen, bevor er mit einem Hautöl eingeölt wird. Das Badesalz kann auch bei speziellen Hautproblemen wie Schuppenflechte zum Einsatz kommen. Bei Atemwegsproblemen kann ein Besuch in einer Salzgrotte bzw. in einem Salarium helfen.