30.08.2006

COSMOMED Beauty-Rent GmbH

Ridupunktur: Lifting ohne Schnitt und Fremdstoffe

Collagenfasern/Foto: Uni Regensburg
Ridupunktur ist ein sanftes Lifting-Verfahren, bei dem die Fibroplasten ("Baumeister" des Bindegewebes) mit einem elektrischen Impuls nachhaltig stimuliert werden. Der elektrische Reiz regt die Zellen an, sich selbst zu helfen und junges Collagen zu bilden. Was bewirkt Collagen? Das Strukturprotein des Bindegewebes ist im menschlichen Körper mit über 30 % Anteil am Gesamtgewicht aller Eiweiße das verbreitetste Protein. Es ist der organische Bestandteil von Knochen und Zähnen und der wesentliche Bestandteil von Sehnen, Bändern und Haut. Kollagenfasern besitzen eine enorme Zugfestigkeit und sind nicht dehnbar.

Indem die Haut durch die elektrischen Impulse stimuliert wird, neues Collagen zu bilden, glättet sich die ganze Oberfläche der Haut, und auch der Teint sieht wieder gesünder und rosiger aus. Wissenschaftliche Untersuchungen haben bei der Ridupunktur eine Collagen-Verdichtung und eine Verbesserung der Hautelastizität nachgewiesen.

Für eine erfolgreiche Ridupunktur-Behandlung sind etwa fünf Sitzungen von jeweils 20 Minuten alle 14 Tage empfehlenswert. Die Behandlung tieferer Falten soll man gegebenenfalls zwei Monate später weiterführen. Der positive Effekt kann bis zu einem Jahr anhalten. (Quelle: Cosmomed)