24.12.2010

Eduard Gerlach – Jubiläum für die Marke „Gehwol“

Qualität mit Tradition

Foto: Eduard Gerlach GmbH
Eine Name, der eine lange Tradition hat und für Zeitgeist und Qualität steht, ist Eduard Gerlach. Die Entstehungsgeschichte einer Qualitätsmarke begann bereits 1868 im westfälischen Lübbecke, als der Drogist Eduard Gerlach das Colonialwarengeschäft seines Vaters Ludwig übernahm und es um einen „Drogenhandel“ erweiterte. Mit seiner Drogerie schuf er die Basis für ein florierendes Familienunternehmen, das international erfolgreich und mit der Marke „Gehwol“ zum Synonym für Fußpflege geworden ist.

Eduard Gerlach gilt zu Recht als Pionier der modernen Fußpflege, denn er entwickelte die erste industriell hergestellte Salbe zur Verhütung und Linderung von Fußbeschwerden. Persönliche Erfahrungen und fachliches Wissen kamen ihm dabei zu Hilfe. Als Drogist gelang es ihm, Grundstoffe wie Pottasche, ungesättigte Fettsäuren, mineralische Gleitmittel und desinfizierende ätherische Öle so zu mischen, dass er 1882 die „E. Gerlach’s Präservativ Cream“ verkaufen konnte.

Nach dem Tode Eduard Gerlachs 1910 übernahm sein gleichnamiger Sohn den Familienbetrieb und ließ die Marke „Gehwol“ beim kaiserlichen Patentamt eintragen, die somit nun ihren 100. Geburtstag feiert.