02.08.2014

Mobile Fußpflege mit dem „Ruck Mobil System“

Praxis auf Rollen

Foto: Ruck GmbH

Foto: Ruck GmbH

Mobil zu(m) Fuß: Wenn der Kunde nicht ins Fußpflegeinstitut kommen kann, kommt die podologiche Praxis eben zum Kunden. Die mobile Fußpflege ist gefragt. Ein Serviceangebot der Extraklasse bietet zum Beispiel die Hellmut Ruck GmbH mit ihrem neuen „Ruck Mobil System“:

Das Ruck Mobil System besteht aus einer Technikeinheit, einer Arbeitseinheit, einer Nachschubeinheit, einer Fußstütze, einem Einmalwickeletui und dem Stuhl „Chair 40“. Die Tasche ist gefertigt aus robuster, wasserabweisender LKW-Plane, der breite Tragegurt lässt sich individuell verstellen. Seitlich an der Tasche befindet sich der Befestigungsgurt mit Steckverschluss für den Ruck mobil System Transporter.

Zusätzlich dient das passende „Handbuch zur mobilen Fußpflege“ als Einstieg in die mobile Tätigkeit. Ein kompetentes Team aus Entwicklern und Praktikern stellt dem Fußpfleger ein neues und ergonomisches Konzept für den ambulanten Einsatz vor: Von den Grundlagen für eine solide Existenzgründung über die Besonderheiten der Praxis unterwegs bis hin zu Instrumentenaufbereitung und der richtigen Preisgestaltung - in diesem Buch findet der Leser alles, was er für einen guten Start benötigen. Aber auch für bereits praktizierende Fußpfleger bietet es eine Fülle von Tipps und Anregungen, um die Probleme beim mobilen Einsatz besser und leichter zu meistern.