04.10.2010

Trias-Verlag - Basenfasten für Asia-Fans

Power von innen

Foto: Trias Verlag / ISBN: 9783830436867
Wer sich müde und ausgebrannt fühlt oder häufig Kopfschmerzen und Schnupfen hat, sollte Körper und Seele dringend eine Erholung gönnen. Neben Entspannungstechniken hilft dabei auch eine Ernährungsumstellung – zum Beispiel Basenfasten. Denn diese Form des Fastens entgiftet den Organismus und kurbelt den Stoffwechsel an. Und das Gute daran: Niemand muss hungern, sondern wer basisch fastet, kann weiterhin essen, satt werden und sich wohlfühlen.

Der neue Trias-Ratgeber der Basenfasten-Expertin Sabine Wacker bringt nun noch mehr Abwechslung in die Küche: In „Basenfasten asiatiatisch“ kombiniert sie die Erfolgsmethode Basenfasten mit Rezepten aus China, Japan, Thailand, Indien, Indonesien und Kambodscha – ein Urlaub für den Gaumen.

Beliebt ist das Basenfasten vor allem deshalb, weil man nicht fürchten muss, energielos zu werden, denn bei dieser Art des Fastens wird weiterhin gegessen. Verzichten muss man dabei nur auf sauer wirkende Nahrungsmittel. Säurebildner sind zum Beispiel Fleisch und Wurstwaren, Fisch, Milchprodukte, Weißmehl- und Vollkornprodukte, Teigwaren, Reis, Eier, Kaffee, Süßigkeiten und Alkohol. Erwünscht sind Obst, Gemüse, Kräuter, Sprossen und hochwertige Öle. Für den Erfolg des Fastens ist der völlige Verzicht auf Säurebildner entscheidend, denn nur so werden die im Körper abgelagerten Säuren mobilisiert und ausgeschwemmt.

Wie lecker man mit diesen Lebensmitteln kochen kann, zeigt die Autorin in ihrem Ratgeber, der zugleich eine einwöchige kulinarische Reise durch Asien darstellt. Das Buch enthält Frühstücksideen, Salate, Suppen, Snacks und warme Hauptgerichte. (Literaturangaben: Sabine Wacker „Basenfasten asiatisch“, Trias Verlag (voraussichtlicher Erscheinungstermin November 2010), ISBN: 9783830436867, Euro 12,95)