30.10.2011

Wie Fußfehlstellungen den Körper beeinflussen können

Podotherapie bei Fußproblemen

Fotoquelle: gesundzeit.at
Die Füße sind nicht nur ein Werkzeug zur menschlichen Fortbewegung, sie sind auch Teil unseres ganzheitlichen Wohlbefindens. Die große Bedeutung gesunder Füße findet in der medizinischen Welt immer mehr Anerkennung. Auch viele andere Disziplinen befassen sich mit den Füßen, wie beispielsweise die Orthopädie, Osteopathie, Unfallchirurgie, Physiotherapie, Ergotherapie, Massage, Fußpflege, usw. Die Basis des menschlichen Bewegungsapparates bilden die Füße. Viele Bewegungen gehen von ihnen aus. Stimmt etwas mit dieser Basis nicht, kann das Schmerzen verursachen.

Hier setzt die Podotherapie an. Sie ist ein Regulationsverfahren zum Erkennen und Behandeln von Fehlbelastungen im Stütz- und Bewegungsapparat. Die ganzheitliche Therapie verbindet die biomechanische mit der neurologischen Methode, stimuliert die Fußmuskulatur, löst Verspannungen und aktiviert die Beweglichkeit des Körpers. Fehlhaltungen des Stütz- und Bewegungsapparates und daraus resultierende Folgen wie z.B. Nacken-, Wirbelsäulen-, Gelenks-, Kopfschmerzen sowie Magen- und Darmstörungen können durch dieses Verfahren positiv beeinflusst werden.

Ein aktiver Fußabdruck macht die Fußsohle sichtbar und erlaubt die Diagnose von Fehlstellungen. Die Podosohle bewirkt eine Neueinstellung des Stütz- und des Halteapparats. Muskelgruppen werden dadurch aktiviert und trainiert: Korkplättchen, die in die individuell angefertigten Sohlen eingearbeitet werden, üben Druckreize auf die Fußmuskeln aus und sorgen dafür, dass sich die Fußknochen und dadurch das Skelett in eine gesunde Balance zurück bewegt, denn: Ein gesunder Fuß in gesunder Stellung bringt die Statik ins Gleichgewicht. Die Podosohle ist wesentlich dünner als herkömmliche orthopädische Einlagen und lässt sich auf bequeme Weise durchgehend tragen. Die Behandlung ist nämlich nur dann erfolgreich, wenn die Sohlen ständig getragen werden, also auch in Haus- und Sportschuhen. (Quellen: Podologe Andreas Schmidt/Collm-Klinikum Oschatz; podotherapie-herne.de)