26.02.2009

Pfirsich statt Orange

Foto: Medyjet GmbH
Endlich gesünder leben, den Körper schön formen, hartnäckigen Fettpolstern und Cellulite den Kampf ansagen: Gute Vorsätze haben nach dem Jahreswechsel Hochkonjunktur. Die LPG-Lipomassage hilft, sie umzusetzen. Auch der renommierte Münchner Dermatologe Dr. Stefan Duve kennt die Vorteile der Hightech-Massage, denn sanfte Methoden zur natürlichen Bindegewebe-Regeneration liegen 2009 im Trend.

Dr. Stefan Duve setzt auf sanftes Bodyforming mit der Lipomassage: „Viele meiner Patienten wollen im neuen Jahr endlich etwas gegen ihre Cellulite oder ihre Fettpolster tun und lassen sich bei uns mit der Lipomassage behandeln“, sagt der Dermatologe im Haut- und Laserzentrum an der Oper in München. Die apparative Körpermassage aktiviert den natürlichen Fettstoffwechsel, regt die Kollagen- und Elastinproduktion an – und knackt so nicht nur tief sitzende Fettpolster an Bauch, Beinen und Po, sondern reduziert auch Orangenhaut und strafft die Haut. Erfolge zeigen sich laut Experten nach durchschnittlich sechs bis neun Behandlungen, die jeweils 20 bis 35 Massageminuten umfassen. „Danach wird die Anwendung alle vier bis sechs Wochen aufgefrischt“, erklärt der erfahrene Dermatologe.

Dr. Stefan Duve ist Mitbegründer des renommierten Haut- und Laserzentrums an der Oper in München. Seit 2007 setzt er auch die Lipomassage ein, die auf der bewährten Endermologie von LPG basiert. Das französische Unternehmen spezialisierte sich bereits 1986 auf nicht-operative Bindegewebetherapien. In Deutschland gibt es rund 500 Arztpraxen und Institute, die LPG-Technologien anwenden. Die Medyjet GmbH & Co. KG bei Köln leitet den deutschen Vertrieb.