10.03.2005

Neue Wellness- und Fitnesswelle: "Mindness", Schönheit für den Geist

Mindness-Seminar "Lachyoga", Fotoquelle: www.lachyoga.de
"Mens sana in corpore sano" - den schönen Geist in einem wohlgeformten und trainierten Körper wünschen sich die Menschen schon seit der Antike. Das neue Kunstwort "Mindness" beschreibt den derzeitigen Trend in einem Wort: Wellness und Fitness für den Geist. Diese "Wellness im Kopf" ist darauf gerichtet, attraktiv als Gesamtpersönlichkeit zu erscheinen. Was nach Esoterik klingt, hat einen seriösen Hintergrund: Der Markt für Mindness ist längst in Bewegung gekommen, neue Dienstleistungen sprechen für seine Dynamik.

Zwei Beispiele für "Anti-Brain-Aging": Der Internet-Dienst MyBraintrainer.com verschickt Anleitungen für Hirn-Fitness im Abonnement, die Nutzerzahl wächst stark. Der Besser-Denken-Experte Edward de Bono hat in England gerade ein sehr erfolgreiches Buch auf den Markt gebracht, Titel: "How to have a beautiful Mind". Auf 232 Seiten bekommen die Leser Anleitungen, wie Sie ihren Geist auf die Wirkung faszinierend, spannend, kreativ trainieren können. Anwender der Mindness-Idee verfolgen eine einfache Regel: Sie halten sich nicht mit negativen Gedanken auf.

Der Markt schafft Angebote, die auf den ersten Blick recht abstrus anmuten, aber durch die Verkaufserfolge für sich sprechen. Ein Beispiel ist die Lachyoga-Bewegung, die der indische Arzt Madan Kataria auf den Weg gebracht hat. Hier treffen sich weltweit, inzwischen auch in Deutschland, Menschen in Lachclubs. Überdies gibt es ein umfassendes kommerzielles Angebot, das von Lachreisen über Lach-CDs und Firmen-Lachseminare reicht (in Deutschland: www.lachyoga.de). Nach Einschätzung von Marktexperten entwickelt sich hier ein neuer Markt jenseits von Esoterik, der auch die konventionelle Beauty-Branche berührt.

Quelle: www.trendletter.de