27.01.2012

Manufaktur Zartgefühl fordert Kosmetik ohne Tierversuche

Nein zu Tierversuchen

Foto: Manufaktur Zartgefühl
Bereits 2006 deckte der Deutsche Tierschutzbund mit erschütternden Bildern das grausame Geschäft mit dem Handel von Affen auf der Ferieninsel Mauritus im Indischen Ozean auf. Nun belegen neue Filmaufnahmen der englischen Partnerorganisation BUAV (British Union for the Abolition of Vivisection), dass weiterhin Affen aus der Wildnis ihren Familien brutal entrissen und in völlig überfüllten Zuchtstationen vermehrt werden. Letztendlich werden sie in kleine Kisten verpackt und per Luftfracht in Labors rund um den Erdball transportiert, um dann in Versuchen zu sterben. Eine deutsche Fassung der Undercover-Aufnahmen, an der auch die Ärzte gegen Tierversuche mitgewirkt haben, sieht man unter www.tierschutzbund.de/versuchsaffen_importe.html.

Viele dieser bedauernswerten Tiere landen in deutschen Labors. Zwischen 2000 und 2009 hat Deutschland 194 wild gefangene Affen und 2.927 direkte Nachkommen von Wildfängen zu Versuchszwecken aus Mauritius importiert. Mauritius ist eines der wenigen Länder, in denen es noch erlaubt ist, Affen aus der Wildnis zu fangen. Die Tiere gelten als Schädlinge, da sie sich von Zuckerrohr ernähren. Doch Versuchsaffen werden gut bezahlt und der Handel ist daher ein lukratives Geschäft. Rund 10.000 Tiere werden jährlich allein aus Mauritius exportiert. In der EU werden für einen Affen rund 2.600 Euro gezahlt. "Dieser grausame Handel mit Versuchsaffen muss endlich gestoppt werden", so Wolfgang Apel, Präsident des Deutschen Tierschutzbundes. Der Bund wird sich bei der anstehenden Novellierung des Tierschutzgesetzes dafür einsetzen, dass Versuche an Affen schärfer reguliert werden, als die gerade verabschiedete EU-Versuchstierrichtlinie es vorsieht.

Das umweltbewusste und tierliebe Kosmetikunternehmen Manufaktur Zartgefühl appeliert zugleich an Unternehmen, Produkte ohne Tierversuche zu produzieren. Kosmetikhersteller, die ebenso wie das Unternehmen Zartgefühl ausschließlich Kosmetik und Ingredienzien ohne Tierversuche herstellen, sind gelistet unter www.ihtk.de