15.08.2009

Catherine Lifestyle Magazin: Typenlehre beim Naildesing

Nagelpflege: eine Frage des Typs!

Leptosom/Athletiker/Pygniker
In der klassischen Typenlehre unterscheiden Naildesigner zwischen drei Kundentypen, für die sich je nach Körperbau, Art der Hände oder allgemeinen Charaktereigenschaften eine ideale Nagelform ergibt: Leptosom, Athletiker, Pygniker.

Der Leptosom zeichnet sich durch schmale Schultern und Hüften, lange feingliedrige Finger und gesunde kräftige Nägel aus. Der typische Leptosom ist ein eher ruhiger und entspannter Typ und liebt klare und einfache Formen. Für diesen Typus eignet sich eine gerade Nagelform, zum Beispiel im French Look.

Beim Athletiker sind die Schultern breit und Knochen und Muskulatur kräftig. Athletiker sind selbstbewusst und fühlen sich in exklusivem Ambiente wohl. Sie legen Wert auf guten Service und besondere Dienstleistungen: zum Beispiel extreme Nagelverlängerung und ausgefallene Nail Art.

Den gutmütigen und ausgeglichenen Typus Pygniker erkennt man am leicht gedrungenen Körperbau und kleinen zierlichen Nägeln. Pygniker freuen sich über persönliche Ansprache und nette Aufmerksamkeiten wie zum Beispiel eine Tasse Tee oder Kaffe zur Begrüßung im Studio. Bei der Nagelpflege bevorzugen sie unauffälligere, natürliche Nail Art. Meistens existieren Mischformen dieser drei Typen und es ist „Diagnose-Kompetenz“ und professionelle Beratung der Naildesignerin gefordert. Letztendlich entscheidet natürlich die Kundin, welche Behandlung sie wünscht. (Quelle: B.Gornik/Catherine Lifestyle Magazin)