14.03.2006

LASERWELT.com

Modernste Technik gegen Cellulite

Laserwelt "Accent"
Rund 80 Prozent der deutschen Frauen leiden unter der so genannten Orangenhaut. Cellulite betrifft fast ausschließlich Frauen, da die Lederhaut der Frauen elastischer und weniger fest ist als die der Männer. Die unschönen Dellen sind also nichts weiter als Fettzellen, die vom Bindegewebe nicht mehr festgehalten werden können. Viele Frauen versuchen durch Massagen, Cremes und Sport den Dellen den Kampf anzusagen, was bis zu einem gewissen Grad auch ein wenig Besserung verspricht. Doch wenn sich die Cellulite erst einmal entwickelt hat, kommen eventuelle Stoffwechselprobleme hinzu und verschlimmern die Situation unter der Haut. Letzter Ausweg für die Patientinnen ist dann oft nur noch das Messer. Eine weniger belastende Behandlung, welche fast keine Nebenwirkungen aufweist und ambulant durchgeführt werden kann, ist die Therapie mit Hochfrequenztechnologie. Der Abbau von Fasergewebe wird gefördert und hilft, ohne Einschnitte Fettablagerungen zu mobilisieren und im letzten Schritt zu abzutransportieren.

Die neuartige Hochfrequenz-Technologie "Accent" von Laserwelt sagt der Cellulite den Kampf an. Eine verbesserte Blutzirkulation fördert den Abbau von Fasergewebe und so auch gegen die unliebsamen Dellen an Oberschenkeln und Gesäß, das Gewebe wird förmlich zum Schmelzen gebracht.. Der Mechanismus, den "Accent" für die Erwärmung verwendet, ist eine Rotation von Wassermolekülen im Hochfrequenzbereich. So wird eine Reibung produziert, die in Wärme umgewandelt wird. Die Beliebtheit dieser Technik liegt neben den sofort sichtbaren Erfolgen auch in der Anwendungskürze. Selbst große Flächen können schnell behandelt werden und die Patientin muss mit keinem stationären Krankenhausaufenthalt rechnen.

Die Behandlung mit "Accent" sollte drei- bis viermal wiederholt werden, damit ein lang anhaltendes Ergebnis erzielt werden kann. Die Patientin kann ein Wärmegefühl während oder kurz nach der Behandlung empfinden, doch sollte dieses gering sein und nach ein paar Minuten abklingen. Größter Vorteil gegenüber dem Skalpell: Patientinnen behalten keinerlei Narben von chirurgischen Eingriffen zurück und können gleich nach der Behandlung zum Minirock greifen, um endlich wieder "Bein zu zeigen".