01.04.2008

Mikro-Dermabrasion als Heimkur

Bei der mechanischen Mikro-Dermabrasion werden mittels eines speziellen Gerätes Aluminiumoxid-Mikrokristalle auf die Haut geblasen und gleichzeitig wieder abgesaugt. Damit werden die obersten Schichten der Haut abgetragen; gleichzeitig wird die Hautneubildung angeregt. Das neue Peeling „Dermo Peel-Kit“ von THALGO ermöglicht nun eine effiziente mechanische Mikro-Dermabrasion ohne den Einsatz eines speziellen Gerätes. Dieses Verfahren wird vor allem bei rauer, glanzloser Haut, bei Falten und Linien und Unregelmäßigkeiten der Haut (z.B. Akne-Narben) eingesetzt und eignet sich auf für die Kur zu Hause. Das Peeling-Set besteht aus einer Peeling-Lotion mit einer Kombination aus Milchsäure, Zitronen- und Apfelsäure zum schonenden Peelen der Haut und zur intensiven Stimulation der Collagen- und Elastinproduktion sowie einem Beruhigenden Neutralisator, der die Aktivität der Säure nach drei bis fünf Minuten Einwirkzeit stoppt.

Beim chemischen Peeling wird die obere abgestorbene Hornzellschicht durch das Einwirken von Fruchtsäuren entfernt. Während des Peelingvorgangs findet eine oberflächliche Schälung der Haut statt. Die Kittsubstanz in der Hornschicht wird abgelöst, ein natürlicher Peelingprozess erfolgt. Die Haut verliert an Dicke und wird feinporig. Die Basalschicht wird angeregt, neue Zellen zu bilden, um die Hornschicht wieder aufzubauen. Die Wirkung des Peelings ist neben Rezeptur und Häufigkeit der Anwendung vor allem von der Konzentration der Fruchtsäuren abhängig. Bei kosmetischen Produkten variiert die Konzentration zwischen 1% und 40 %; in Arztpraxen werden Fruchtsäuren mit einer Konzentration bis 70 % eingesetzt. Das chemische Peeling von THALGO wirkt demgegenüber vor allem anregend auf die Collagen- und Elastinproduktion. Diese Methode wird vorrangig bei folgenden Hautproblemen eingesetzt: Aknenarben, Altersflecken und Pigmentstörungen, stumpfem, fahlem Teint und Falten und Lichtschwiele.