15.08.2010

Haarige Zeiten: Männerbart im Trend

Man(n) trägt wieder Bart

Fotoquelle: erdbeerlounge.de
Bratt Pitt, Johnny Depp, Keanu Reeves, George Clooney – die schönsten Männergesichter Hollywoods sind neuerdings behaart. „Unten ohne, oben mit“ – so könnte der Slogan einiger Hollywood-Beaus lauten: Brazilian Waxing ist in (auch für Männer), glatt rasierte Gesichter zur Zeit nicht mehr. Zumindest zeigt der aktuelle Modetrend auf, dass der Vollbart wieder im Kommen ist. Frauen wie Männer stehen wieder auf den haarigen Typ und dadurch auch zunehmend wieder auf Vollbart.

Wer „gut bestückt“ ist, kann bis zu 15000 Barthaare im Gesicht tragen; der „Vollbart light“ verfügt immerhin noch über 7000 Haare. Und wenn man die Menge an Bartstoppeln, die der rasierte Mann in seinem Leben entfernt, zusammenzählt, kommt man auf etwa 3,5 Kilo – das Durchschnittsgewicht eines propperen Säuglings. Auch die durchschnittliche Stundenzahl, die Mann im Leben mit Rasieren verbringt, kann sich sehen lassen: 3350 Stunden.

Wer jedoch denkt, Bartträger seien nur zu faul zum Rasieren, hat sich getäuscht. Ein schöner Bart braucht Zeit – und Pflege. Einen Bart zu pflegen dauert mindestens so lange wie das tägliche Rasieren. Das Hoffen auf morgendliche Zeitersparnis ist also kein guter Grund, sich einen Bart stehen zu lassen. Die Chance, dadurch ganz neue Seiten an dem altbekannten Gesicht zu entdecken, dafür umso mehr. Allerdings nur, wenn Mann sich an diese Pflege-Tipps hält:

Die wichtigste Aufgabe ist es, den Bart in Form zu bringen. Er sollte jeden dritten Tag zurechtgestutzt werden, weil nicht alle Haare in demselben Tempo wachsen. Und zottelige Barthaare sind seit eh und je nicht im Trend. Der Bart sollte immer nur im trockenen Zustand geschnitten werden. Denn nasse Haare sind etwas länger. Gut geeignet sind elektrische Bartschneidemaschinen. Nur für spezielle Bartformen wie Schnauz- oder Spitzbart empfiehlt sich die Bartschere. Neben der Form ist auch die Pflege entscheidend: Am besten täglich waschen, möglichst mit einem mildem, ph-neutralem Shampoo. Für zusätzliche Pflege sorgt alle ein bis zwei Wochen eine Haarkur mit Klettenwurzelöl. Wer dem Bart beim Styling den letzten Schliff verleihen will, kann es auch mit Bartwichse probieren.