17.10.2008

Lomi lomi nui, Tempelmassage aus Hawaii

Foto: Aurum Verlag/ ISBN: 3-89901-412-X
Die wohltuende Tempelmassage aus Hawaii mit dem wohlklingenden Namen Lomi lomi nui hat auch in unseren Wellnessregionen längst Einzug gehalten. Doch was bedeutet eigentlich der Name und wirkt diese angenehme Ganzkörpermassage? Die Verdoppelung des Wortes erhöht seine Bedeutung um ein Vielfaches: Nui heißt »wichtig, einzigartig, groß«, LOMI LOMI NUI bedeutet also »eine Massage, die einzigartiges Wohlbehagen vermittelt«.

Bei der Behandlung spielt die Verbundenheit mit der natürlichen Umgebung eine große Rolle. Von eine(r)m LOMI LOMI NUI-Masseur(in) wird erwartet, dass er sich mit den Elementen Wasser, Erde, Luft und Feuer und mit allem Lebendigen um sich herum verbinden kann. Auch ein sensibles Einfühlungsvermögen in die seelische Befindlichkeit des zu Massierenden können gute Behandler bieten. Während der Massage, die mit Händen und Unterarmen durchgeführt wird, verbinden sich die Energien des Massierenden mit den Energien des Massierten, der Kunde/die Kundin fühlt sich im wahrsten Wortsinne geborgen und gut aufgehoben. Ziel ist die Harmonisierung des ganzen Systems, das Fließen aller Energien und die Befreiung von Belastungen.

Wer sich vorerst theoretisch mit diesem Thema befassen möchte, dem sei das Buch „Lomi Lomi Nui. Die Tempelmassage aus Hawaii“ von Klaus Assmann empfohlen. Dieses Buch ist weltweit das erste, in dem die Grundlagen dieser Massage, ihr genauer Ablauf sowie die Elemente-Massage Kahi Loa ausführlich und nachvollziehbar beschrieben werden. Erfahrungsberichte von entsprechend ausgebildeten Masseuren und Klienten ergänzen das Buch.

Literaturangaben: Klaus Assmann: „Lomi Lomi Nui. Die Tempelmassage aus Hawaii“, Aurum Verlag, ISBN: 3-89901-412-X / ISBN13: 978-3-89901-412-9, 12,80 Euro