16/12/2010

Buchtipp „Lexikon der kosmetischen Rohstoffe“

Kosmetische Rohstoffe

Cover: Verlag B.o.D. / ISBN-10: 3839131367
Was ist drin? Was steht drauf? Und was bedeutet es? Kosmetikrohstoffe haben unzählig viele Bezeichnungen mit ebenso vielen Bedeutungen. Nicht immer ist es leicht, sich im Dschungel der Bezeichnungen für kosmetische Rohstoffe zurechtzufinden.

Was verbirgt sich hinter den Kürzeln ¯SoFi O® oder ¯HF 64®? Woher kommen diese Stoffe, wie werden sie hergestellt, wie dosiert und verarbeitet? Gibt es zwischen den Stoffen Wechselwirkungen? Welche Stoffe sollten besser nicht kombiniert werden? Was verbirgt sich hinter den manchmal seltsamen Bezeichnungen wie z.B. Ectoin, Sodium PCA, Isopropylmyristat oder Rokonsal? All das erklärt Brigitte Bräutigam anschaulich und gut verständlich in ihrem „Lexikon der kosmetischen Rohstoffe“.

Es beantwortet alle diese Fragen in über 300 Rohstoffportraits. Die Leser lernen die verschiedenen Rohstoffgruppen kennen oder erfahren, was Tenside und Emulgatoren gemeinsam haben und was sie unterscheidet, wie Pflanzenöle zusammengesetzt sind, was trocknende und nicht trocknende Öle sind, was Gelbildner alles können und welchen Einfluss ätherische Öle auf Haut und Psyche haben. (Literaturangaben: Brigitte Bräutigam: „Lexikon der kosmetischen Rohstoffe“, Verlag Books on Demand 2010, ISBN-10: 3839131367 / ISBN-13: 978-3839131367, Euro 14, 50)