03.01.2007

Kosmetikforschung: Multiple Emulsionen

Behr-Verlag/ ISBN-13: 978-3-89947-339-1
Viele gesunde Inhaltsstoffe verlieren ihre Wirkung, wenn sie ungeschützt vorkommen. Unter starker Lichtstrahlung verlieren etwa Karotinoide, die z. B. aus Tomaten bekannt sind, die für den Menschen lebenswichtige antioxidative Wirkung. Um solche empfindlichen Inhaltsstoffe wirksam zu verpacken, greift die Wissenschaft zunehmend zur "Verkapselung". Eine besondere Form eines solchen sanften und zielverträglichen Schutzes sind "multiple Emulsionen". Durch Einbringen von Wasser- in Öltropfen oder umgekehrt können Lebensmitteln, pharmazeutischen und kosmetischen Produkten bestimmte Komponenten - z. B. empfindliche Wirk- oder Geruchsstoffe - zugesetzt werden, die nur langsam oder kontrolliert wirksam werden sollen.

Diese innovative Methode ermöglicht die Herstellung von hochwertigen Emulsionsprodukten mit völlig neuen Eigenschaften. "Multiple Emulsionen bieten die Basis für die Entwicklung völlig neuer Produktgenerationen für gesunde Ernährung, Heilung und Körperpflege", sagt die Pharmazeutische Technologin Prof. Dr. Heike Bunjes. Die hierfür notwendigen Kenntnisse, die zu einem großen Teil an der Friedrich-Schiller-Universität Jena erarbeitet wurden, sind jetzt als Buch im Behr-Verlag erschienen. Die Jenaer Professoren Gerald Muschiolik und Heike Bunjes stellen in der Publikation "Multiple Emulsionen - Herstellung und Eigenschaften" die Forschungsergebnisse zur Herstellung von Lebensmittel- und pharmazeutischen Emulsionen zusammen. "Damit erscheint erstmalig in deutscher Sprache und konzentrierter Form der aktuelle Wissensstand eines neuen Spezialgebietes", unterstreicht der Jenaer Emulsions-Experte Muschiolik. (Quelle: IDW/29.12.2006)

Literaturangaben: Gerald Muschiolik/Heike Bunjes (Hrsg.): „Multiple Emulsionen - Herstellung und Eigenschaften“, Behr-Verlag, 1. Auflage 2006, ISBN-13: 978-3-89947-339-1, Preis: 119,50