09.09.2011

Buchtipp: »Kosmetik ohne Tierversuche - Eine Analyse der Hersteller-Homepages«

Kosmetik ohne Tierversuche?

Foto: GRIN Verlag / ISBN-10: 3640936884
Neben dem Bedarf des gesundheitsbewussten Verbrauchers, sich mit Naturkosmetik zu verwöhnen, die auf Inhaltsstoffe wie Propylenglykol, Silikone, synthetische Duftstoffe, Paraffine verzichten, wächst der Wunsch des Kunden, nachhaltig zu konsumieren und ein ethisch korrektes Produkt zu erwerben. Die Antwort der Kosmetikbranche sind zertifizierte Marken, die diesem Anspruch gerecht werden. Die Fabrikate sind frei von synthetischen Substanzen, die Herstellung ist umweltfreundlich und ressourcenschonend und auf den Einsatz von Tierversuchen wird verzichtet.

Doch die Produkte als tierversuchsfrei zu bezeichnen, sei allerdings nicht immer ganz korrekt. Das behauptet die Autorin Katharina Maute in ihrer Studie »Kosmetik ohne Tierversuche - Eine Analyse der Hersteller-Homepages«.

Laut dem Deutschen Tierschutzbund existiere demnach kaum ein Stoff, der noch nie an Tieren getestet wurde. Selbst mit Wasser und Salz wurden Versuche an Tieren durchgeführt. Aus diesem Grund gibt es auch keine Kosmetik, die tierversuchsfrei ist. Die Aussage eines Unternehmens, seine Erzeugnisse wären tierversuchsfrei, bedeutet, dass entweder am Endprodukt keine Tierversuche vorgenommen werden (was bei Waschmitteln und Kosmetika in Deutschland sowieso verboten ist). Oder sie meint, dass ab einem beliebig festgelegten Zeitpunkt keine Tierversuche mit den Rohstoffen gemacht werden. Auch juristisch gilt die Verwendung dieser Bezeichnung als irreführend und wurde schon mehrfach per Gerichtsentscheid verboten.

Die vorliegende Studie soll die Verwendung des Begriffs tierversuchsfrei anhand der Analyse unterschiedlichster Herstellerhomepages genauer untersuchen. Gemeinsamkeit aller untersuchten Hersteller ist die Angabe, bei der Produktion ihrer Kosmetik auf Tierversuche zu verzichten. Der Einfachheit halber wird daher in dieser Arbeit trotz aller juristischer Bedenken - der Begriff tierversuchsfreie Kosmetik auf die Erzeugnisse der untersuchten Produzenten angewandt. Dabei ist es das Ziel der vorliegenden Studie, bestehende Differenzierungsdetails hinsichtlich der Behauptung, die angebotenen Kosmetikprodukte seien nicht an Tieren getestet, herauszuarbeiten, die Anbieter anhand ihres Internetauftrittes vorzustellen und einen Einblick in das angebotene Sortiment zu geben.

Literaturangaben: Katharina Maute: »Kosmetik ohne Tierversuche - Eine Analyse der Hersteller-Homepages«, GRIN Verlag Juni 2011, ISBN-10: 3640936884 / ISBN-13: 978-3640936885, Euro 15,99