20.09.2004

Dr. med. Chr. Schrammek Kosmetik GmbH & Co. KG

Kleines Wirkstoff-ABC von Anti-Aging-Produkten mit Phytohormonen

Sojaisoflavone
Isoflavone sind pflanzliche Östrogene bzw. Phytoöstrogene. Sie zeigen im Körper hormonähnliche Wirkungen. Isoflavone unterstützen die Zellerneuerung sowie die Bildung von Kollagen- und Elastinfasern im Bindegewebe der Haut.
Die eingesetzten Rohstoffe enthalten kein gentechnisch manipuliertes Soja.

Centella Asiatica
Das Pflanzenextrakt aus Centella Asiatica – auch als Tigerkraut oder Tigergras bekannt – kräftigt die feinen Blutgefäße, erhöht den hauteigenen Collagengehalt und fördert Synergieeffekte mit den Sojaisoflavonen.

Algen Extrakte
Enthalten wertvolle Vitamine und Mineralien. Sie spenden Feuchtigkeit, regulieren die Talgdrüsen, wirken entzündungshemmend, entschlackend und regenerierend. Algen sind reich an Vitamin B und C und enthalten wichtige Spurenelemente wie Zink, Magnesium, Kupfer und Silizium, die für den Hautstoffwechsel entscheidend sind.

OPC/ Traubenkernextrakt
OPC steht für Oligomere Proanthocyanidien. OPC ist das stärkste bekannte Antioxidans und damit ein stärkerer Radikalfänger als Vitamin C und E. Die natürliche pflanzliche Substanz hat eine hervorragende Phytohormonwirkung und arbeitet vorzeitigen Alterungsprozessen entgegen. OPC schützt die Gefäße, stärkt das Bindegewebe, verbessert die Durchblutung und wirkt gegen die Entstehung von Altersflecken.

Yam
Das Extrakt der mittelamerikanischen Wild-Yam-Pflanze steigert die Qualität der Kollagenfasern und verstärkt so die Stützstruktur der Haut. Gleichzeitig regt das in Wild Yam enthaltene Diosgenin (Substanz, die dem natürlichen, körpereigenen Progesteron der Frauen sehr ähnlich ist) die Lipid-Synthese in der Epidermis an. Zusätzlich stimuliert der Wilde Yam die körpereigene Produktion von DHEA in den Drüsen der Nebennieren. DHEA ist eines der wichtigsten Hormone im Bereich des Well-Aging.

Quelle: Dr. Schrammek Kosmetik (www.schrammek.de)