02.10.2004

Kleine Begriffskunde der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM)

Qi: Unter dem Begriff "Qi" versteht man Lebenskraft oder Lebensenergie. Dieses Qi ist notwendig, damit Leben überhaupt existieren und funktionieren kann. Der Mensch nimmt Energie auf, verbraucht Energie und gibt Energie ab. In einem gesunden Organismus sind diese Vorgänge harmonisch aufeinander abgestimmt. Die Energie, die der Mensch aufnimmt, kommt sowohl von der Erde ( in Form von Wasser und Nahrung ), als auch vom Kosmos ( in Form von Luft und Sonne ).

Yin/Yang: Alle Seinszustände bedürfen der Gegensätze. Demnach kann das Eine nicht ohne das Andere bestehen. So wie der Tag ( Yang ) die Nacht ( Yin ) braucht, um sich als Gegensatz zu zeigen, braucht auch Wärme die Kälte, Helligkeit ( Sonnenlicht ) braucht Dunkelheit, Aktivität die Passivität. Das Eine wird erkennbar durch die Existenz des Anderen. Körper und Geist sind im Einklang, wenn die Yin- und Yang-Kräfte ausgeglichen sind.

Meridiane: Die Energiebahnen überziehen den ganzen Körper mit einem unsichtbaren Kanalsystem, in welchem Qi transportiert wird. Mit dem Massagestab überprüft der AMM-Therapeut die Kanäle auf ihre Durchlässigkeit, findet vorhandene Barrieren und stellt den Fluss wieder her. Die Kenntnis der Meridianverläufe ist der erste und wichtigste Schritt, auf dem alles Weitere aufbaut. Außerdem liegt der Großteil der Akupunkturpunkte auf den Meridianen.

Meridianbehandlung und "Zweiteilung": Der Organismus hat die Tendenz, Verlagerungen im Energiesystem auszugleichen. Er "antwortet" auf gesetzte Reize. Diesen Umstand nutzt die Akupunkt Meridian Massage ( AMM ) in der so genannten "Zweiteilung". Solche Zweiteilungen gibt es sowohl im Yin und Yang, im Oben und Unten, sowie im Rechts und Links. Als Effekt entsteht eine energetische Pendelbewegung, die noch lange über das Ende der Behandlung hin andauern kann und zum Ziel hat, die Selbstregulation und somit Selbstheilung einzuleiten.

Fülle - Leere: Nach chinesischer Denkweise gibt es einen Fülle-Zustand ( akute Beschwerden ) und einen Leere-Zustand ( chronische Beschwerden ). Fülle entsteht zum Beispiel vor einer Barriere im Meridianverlauf. Energie staut sich auf und kann nicht ausreichend abfließen. Dahinter ergibt sich ein Mangel an Versorgung - eine Leere.

AMM: Die Akupunkt Meridian Massage ( AMM ) ist eine energetische Massagetherapie, die nach den Grundlagen der chinesischen Philosophie und Medizin behandelt. Das Meridian-, das Akupunktur- und das Organsystem werden in die energetische Therapie mit einbezogen, mit dem Ziel, das Qi ( Energie ) in allen drei Systemen in Fluss zu bringen. Diese ganzheitliche Betrachtungsweise setzt voraus, dass man das Energiesystem des Körpers als das übergeordnete Regulationssystem ansieht und dieses nutzt, um den Menschen wieder in sein energetisches Gleichgewicht zu bringen. Störungen dieses Gleichgewichtes sind aus chinesischer Sicht z.B. klimatische Faktoren, Ernährungsgewohnheiten, soziales Umfeld, Narben, statische Probleme der Wirbelsäule und der Gelenke oder emotionale Zustände.

Quelle: TAO - Deutschland (Tel.: 08165 - 905194)