Klein, aber oho

Wala-Pflanze des Monats: Blutwurz

Foto: Wala Arzneimittel GmbH

02.10.2015

Heilpflanze gegen Entzündungen

Klein, aber oho: In ihrem rot anlaufenden Wurzelstock konzentriert die Blutwurz so viele Gerbstoffe wie kaum eine andere bekannte Pflanze. Ein Extrakt verhilft entzündeter Haut auf besondere Weise zur Ausheilung. Die natürlichen pflanzlichen Inhaltsstoffe wirken adstringierend, das heißt zusammenziehend auf das menschliche Gewebe. Sie stillen leichte Blutungen (daher der Name) und verfeinern das Hautbild.

Durch eine leichte antibakterielle Wirkung sind Extrakte der Blutwurz eine gute Hilfe in der Zahn- und Mundpflege, bei leichten Schleimhautentzündungen im Mund- und Rachenraum und bei Prothesendruckstellen. Innerlich lindern sie akute als auch chronisch-entzündliche Durchfallerkrankungen wie zum Beispiel Colitis ulcerosa.

Die Volksmedizin setzt Blutwurzextrakte als Spül- und Gurgelmittel bei Entzündungen im Mund- und Rachenraum, zu Bädern und Umschlägen bei schlecht heilenden Wunden, Erfrierungen, Verbrennungen und Hämorrhoiden ein. Innerlich findet sie Verwendung bei Magenbeschwerden und Durchfall. Tinkturen oder Extrakte aus der Blutwurz wiederum ergänzen Badezusätze oder Cremes gegen großporige Haut, Rasierwasser, Deos, Mundwasser und vieles mehr.

Die adstringierende und antibakterielle Kraft der auch als Tormentill bekannten Blutwurz war bereits im Altertum bekannt. Im Mittelalter galt sie als Pestpflanze. Auch Hildegard von Bingen (1098-1179) kannte die Vorzüge dieses heilkräftigen Wurzelstocks. Sie schrieb: „Die Blutwurz ist mehr kalt als warm, und ein Mensch, der überflüssige und giftige, das heißt eitrige Säfte in sich hat, der nehme Blutwurz (…).“ Und der Kräuterpfarrer Johann Künzle (1857-1945) schrieb: „Wackelige Zähne erhalten wieder Stand, wenn man 8 Tage lang mit Blutwurz-Wasser gurgelt. Zu dem Zweck wird das Blutwurz-Wurzelpulver mit heißem Wasser angebrüht.“

Die Pflanze bei WALA: Dr.Hauschka Med hat die Blutwurz erstmals für die topische Anwendung erforscht und in der Dr.Hauschka Med Akut Creme Potentilla eingesetzt. Die Creme bringt die gereizte Haut wieder ins Gleichgewicht. Sie hilft, den Kreislauf aus Juckreiz und Aufkratzen nachhaltig zu durchbrechen. Und in Dr.Hauschka Med Mundspülung Salbei unterstützt Blutwurz die zahnfleischstraffende Wirkung.