29.08.2012

Gehwol: „Was sind eigentlich Climbazol und Clotrimazol?“

Keine Chance für Fußpilz

Foto: Eduard Gerlach GmbH/Gehwol
Sind die Füße gesund und gepflegt, hat Fußpilz kaum eine Chance. Durch den Schutz der Haut mit geeigneten Pflegemitteln bleibt die natürliche Barriere für Keime und Erreger erhalten. Die beiden Wirkstoffe Climbazol und Clotrimazol hemmen das Wachstum von typischen Fußpilzerregern.

Eine Fußpflegecreme basiert auf einer Grundlage, welche die Fußhaut optimal mit Feuchtigkeit und Fett versorgt. Experten sprechen hier von einer ausgewogenen Hydrolipid-Balance. Neben dieser wichtigen Aufgabe können Fußpflegepräparate weitere Funktionen erfüllen, etwa den Pilzschutz. Dafür eignen sich zum Beispiel die Wirkstoffe Clotrimazol und Climbazol, indem sie die Haut vor dem Eindringen von Pilzen bewahren beziehungsweise deren Vermehrung vermindern: Clotrimazol ist ein bewährter und gut verträglicher Wirkstoffe zum Schutz vor Pilzinfektionen. Seine Wirkung gegen Erreger eliminiert zuverlässig Fadenpilze, Hefe- sowie Schimmelpilze – die Hauptvertreter der an Pilzinfektionen beteiligten Pilze.

Climbazol hemmt ebenfalls das Pilzwachstum und schützt vor Juckreiz und Bläschenbildung zwischen den Zehen: Climbazol ist ein Pilzschutzwirkstoff, der auch in Schuppenshampoos eingesetzt wird. Er verhindert die Etablierung von Hautpilzen (Dermatomyzeten) auf der Fußhaut und verhütet somit die Entstehung der Volkskrankheit Fußpilz. So wie Clotrimazol wurde auch Climbazol von der EU bewertet und als sicher sowie unbedenklich eingestuft.

Aufgrund der pilzverhütenden Eigenschaften werden diese beiden Inhaltsstoffe in einigen GEHWOL-Produkten eingesetzt. So wirkt Clotrimazol zum Beispiel in der Gehwol med Nagel- und Hautschutz Creme oder im GEHWOL med Nagelschutz-Stift. Climbazol entfaltet seine Wirkung im GEHWOL Bein-Balsam, in der GEHWOL med Antitranspirant Cremelotion oder in der GEHWOL med Fußdeo-Creme (s.Foto).