04.04.2011

Riemser: Insektenstichheiler „bite away“

Juckreizstillung durch Wärmestift

Foto: Riemser Arzneimittel AG
Mehr als 80% der bekannten Tierarten sind Insekten. Viele von Ihnen verderben uns durch ihre Stiche und Bisse den Aufenthalt im Freien: ob Mücke, Wespe oder Bremse – die kleinen Plagegeister lassen sich auch bei bester Vorsorge nicht immer fern halten, so dass Insektenstiche zur warmen Jahreszeit oft dazu gehören.

In den meisten Fällen kommt es durch das von Insekten abgegebene und die Histaminausschüttung zu dem unangenehmen, lang anhaltenden Juckreiz. Manche Stiche können zu Schwellungen in erheblichen Ausmaßen führen. Vor allem der Juckreiz verzögert dann durch ständiges Kratzen den Heilungsprozess; einige Stiche (z.B. die der Wespe) verursachen sogar Schmerzen.

Das Arzneimittelunternehmen Riemser hat einen „Stichheiler“ entwickelt, der ohne Chemie und nur mittels Wärme funktioniert. Dieser patentgeschützte Insektenstichheiler namens „bite away“ lässt durch einen Mikrochip kontrollierte lokale Hitzeperioden auf Insektenstiche einwirken. Dadurch werden in der Regel Schmerzen und Schwellung verhindert oder beseitigt. Das Medizinprodukt arbeitet mit natürlicher, rein konzentrierter Wärme im Bereich von 50oC bis 53oC, denn in diesem Temperaturbereich werden die Bestandteile des Insektengifts teilweise denaturiert und die Ausschüttung von Histamin unterbunden. Bei sofortiger Anwendung von „bite away“ kann laut Hersteller der Juckreiz oder Schmerz gestoppt und die nachfolgende Schwellung verhindert oder minimiert werden.