28.12.2008

Indische Balance mit der Schmetterlingsmassage

Foto: Indian Balance/Christian de May
Nach den Feiertagen sind Geist und Körper häufig schlapp und träge. Eine Spezialmassage mit Handgriffen der Schamanen kann Abhilfe schaffen: Die Aponi-Schmetterlingsmassage (nach Christian de May, Quelle: www.indian-balance.com) stammt aus der Tradition der indianischen Schamanen und soll mit einem Mix aus aktiver und passiver Entspannung Körper und Geist in Einklang und neue Energie zum Sprudeln bringen.

Die Massage beginnt mit Schmetterlingsbewegungen im Atemrhythmus. Dabei hebt und senkt der Masseur die Arme „wie im Flug“ und führt sie nach vorne und hinten, bis sich eine angenehme Schwerelosigkeit einstellt. Das Ganze wird im Sitzen wiederholt. Danach geht es auf dem Rücken liegend weiter: Schwingungen, leichte Streckungen und Rotationen von Armen und Beinen lockern den Muskeltonus. Dann folgen so genannte „touch&move“-Techniken der Schamanen, wobei sanfte Berührungen und gezielte Akupressur ständig wechseln. Um Körper und Geist wieder frische Energie zuzuführen, erfolgt eine Meridianmassage und abschließend noch einmal der „Schmetterlingsflug“.

Diese Form der Massage eignet sich für alle, die unter Verspannungen leiden oder sich schlapp und träge fühlen. Auch Schwangeren wird die Schmetterlingsmassage empfohlen.