Humor als Erfolgsfaktor

Trend Forum: Ulrich Schnabel über den „Wert eines Lächelns“

Emotionen im Business – von der ansteckenden Kraft des Lächelns

Foto: Buchcover ISBN: 978-3-89667-492/Quelle: Blessing Verlag

08.04.2017

„Ein altes Ehepaar steht an der Himmelspforte und wird von Petrus eingewiesen: ‚Dort steht Ihre Villa, daneben warten Ihre Butler, Köche, Haushälterinnen. Der Pool und die Masseurin stehen Ihnen jederzeit zur Verfügung.‘ Daraufhin sagt der alte Mann zu seiner Gattin: ‚Du mit deinen verdammten Knoblauchpillen – das alles hier hätten wir auch schon 30 Jahre früher haben können‘.“ Lustig? Haben Sie geschmunzelt? Oder konnte der Witz gar nicht bei Ihnen landen?

Wie unterschiedlich Humor aufgefasst wird, was Humor mit uns macht und wie wichtig ein Lächeln im Umgang mit anderen Menschen und für uns selbst ist, darüber referierte der Publizist, Naturwissenschaftler und Fachredakteur Ulrich Schnabel im Trend Forum auf der BEAUTY Düsseldorf am 31.3.2017. Dabei erzählte er nicht nur Witze und ließ das Publikum spüren, was Lachen mit uns macht, sondern erläuterte auf anschauliche, wissenschaftliche (und witzige!) Weise die „Kraft des Lächelns“.

Im Business wie auch in jeder Alltagsbegegnung zählt der erste Eindruck – erst das Gefühl, dann der Verstand. Wer seinem Gegenüber mit einem echten Lächeln entgegentritt, sorgt automatisch für ein gutes Gefühl, denn wir imitieren instinktiv die Mimik unseres Gegenübers – und bekommen dann selbst gute Laune.

„Probieren Sie es selbst aus“, animiert Schnabel das aufmerksame Publikum, für einige Minuten einen Bleistift zwischen die Zähne zu nehmen: „Allein die Aktivierung der Muskelbewegungen, die für die Lächelbewegung zuständig sind, hebt unsere Stimmung.“ Unbewusst werde man übrigens immer ein falsches von einem echten Lächeln unterscheiden. Aber wenn man das Lächeln nicht mehr imitieren könne – weil z.B. Botox die entsprechenden Muskeln lahmgelegt hat, kann man es beim Gegenüber auch nicht mehr unterscheiden – und auch nicht mehr fühlen.

„Unsere Gefühle sagen uns, wo wir hinwollen, der Verstand erklärt uns, wie wir dahin kommen“, erklärt Schnabel und fügt augenzwinkernd ironisch hinzu: „Emotionen legen die Probleme fest, die der Verstand dann lösen muss – zum Beispiel nach einer Heirat.“ Dabei geht es natürlich immer um ein zu erreichendes Glücksgefühl. Das Problem mit dem Glück liegt allerdings in erster Linie daran, dass man nicht nur glücklich sein will, sondern glücklicher als die Anderen: „Das ist deshalb so schwer, weil wir die Anderen für glücklicher halten, als sie sind“, so Schnabel.

Sein Resumee: Da Lachen die beste Medizin gegen Angst ist und hilft, die Perspektive zu verändern, soll man sich mit Menschen umgeben, die gute Laune verbreiten. Bis man die höchste aller Künste beherrscht: Lachen über sich selbst! Aber das „Lachen muss echt sein, sondern lieber authentisch schlecht gelaunt sein“.

Buchtipp: Ulrich Schnabel: „Was kostet ein Lächeln? Von der Macht der Emotionen in unserer Gesellschaft“, Blessing Verlag 2015, ISBN: 978-3-89667-492, € 21,99