12.07.2007

Hirn und Haut: Fortbildungsreihe verbindet Neurologie und Dermatologie

Foto: Merck Serono
Im Rahmen der interdisziplinären Fortbildungsreihe "Hirn und Haut" diskutierten hochrangige Experten an der Berliner Charité immunologische Schnittstellen neurologischer und dermatologischer Erkrankungen. Am Beispiel von Kollagenosen, Borreliose sowie Multiple Sklerose und Psoriasis wurden unter dem Vorsitz von Professor Dr. med. Karl Max Einhäupl und Professor Dr. med. Wolfram Sterry für Neurologen und Dermatologen gleichermaßen aktuelle und interessante Themen erörtert.

Die fachübergreifende Sichtweise der Weiterbildungsreihe "Hirn und Haut" hat sich nunmehr im dritten Jahr mit Veranstaltungen in Würzburg, Düsseldorf, Magdeburg, Berlin erfolgreich gezeigt. Das innovative Konzept ermöglicht eine außergewöhnliche Perspektive auf Berührungspunkte, Gemeinsamkeiten und Unterschiede der verschiedenen Krankheitsbilder, Diagnose- und Therapieverfahren. Eine Fortführung des Veranstaltungsformats ist auch für das nächste Jahr vorgesehen.

Merck Serono, in der Neurologie sowie der Dermatologie führend mit innovativen Therapien, unterstützt die Fortbildungsreihe "Hirn und Haut" für ein besseres Verständnis von Autoimmunerkrankungen, ihrer Behandlung und die Förderung des fachübergreifenden wissenschaftlichen Austauschs. (Quelle: IDW)