Hilfe bei Couperose

Doctor Babor „Couperose Dual Solution“ (Refine Cellular)

Was bei dauerhaft geröteter Haut hilft

Foto: Doctor Babor

07.09.2016

Wenn die Wangen und die Nasenspitze vorübergehend rot werden, ist das ganz natürlich. Es passiert beispielsweise, wenn man aus der Kälte in die Wärme kommt oder umgekehrt, nach Genuss von Koffein oder Alkohol. Auch Stress oder Schamgefühl können Erröten auslösen. Die Ursache: All diese Faktoren erweitern die Gefäße. Unter der Haut füllen sich die  Kapillaren, also die kleinsten Blutgefäße, sichtbar mit Blut. Nach wenigen Minuten normalisiert sich der Zustand, die Rötung verschwindet.

Anders bei Couperose: Dort bleibt die Rötung im Gesicht dauerhaft bestehen. Diese Gefäßerweiterungen, medizinisch Teleangiektasien, stellen keine Krankheit dar, gefährden also die Gesundheit nicht und tun auch nicht weh. Allerdings ist Couperose für die meisten Betroffenen ein kosmetisches Problem.

Rund zwei bis fünf Prozent der Deutschen sind von Couperose betroffen, Männer und Frauen gleichermaßen. Die Ursachen sind noch unklar. Gefährdet sind aber vor allem hellhäutige Menschen mit blauen Augen, roten oder blonden Haaren, also der sogenannte keltische Hauttyp. Im Englischen heißt Couperose deshalb auch „curse of the celts", also Fluch der Kelten. Das Wort Couperose stammt aus dem Französischen und bedeutet so viel wie Kupferrose. Denn Wangen und Nase können dabei kupferrot aussehen.

Die „Couperose Dual Solution“ von Doctor Babor kombiniert Serum und Primer und wurde speziell dafür entwickelt, das Erscheinungsbild von Couperose sowie vorübergehende und dauerhafte Rötungen und durchscheinende rote Äderchen zu mindern und vorzubeugen.