09.11.2007

Haarlos glücklich durch Enzymbehandlung

Foto: EpilaDerm/danish laboratories Dermacosmetics
Die Geschichte der kosmetischen Haarentfernung reicht zurück bis in die Antike. Dort haben Cleopatra & Co mit einem eigens dafür hergestellten Wachs schon für haarfreie Zonen gesorgt. Seitdem beschäftigt sich die Menschheit immer wieder damit, den Follikeln an den Kragen zu gehen. Die herkömmlichen Prozeduren reichen von der Entwachsung über Rasieren, Auftragen chemischer Substanzen bis zum Epilieren und Lasern. Sollen die lästigen Härchen auf Dauer verschwinden, ist auf jeden Fall Geduld gefragt.

Spricht die Kosmetikbranche übrigens von dauerhafter Haarentfernung, ist damit „nur“ eine dauerhafte Haarreduktion gemeint. Dank der Firma danish laboratories gelingt dies auch ohne Einsatz von Geräten und unabhängig von Haarfarbe und Hauttyp: mit dem Epilationssystem „EpilaDerm“. Die dänische Firma bietet mit EpilaDerm® eine professionelle Behandlungsmethode zur dauerhaften Haarwuchsreduktion auf der Basis eines Enzymkomplexes, das die Haarwurzeln spaltet.

Die Anwendung kann in jedem Institut durchgeführt werden: EpilaDerm® wird unmittelbar nach der Wachsenthaarung in zwei einfachen Schritten aufgetragen; die Behandlung wird alle 4 bis 6 Wochen im Institut durchgeführt, erfahrungsgemäß sind ca. 12 bis 18 Behandlungen erforderlich. Während der Behandlungszyklen werden die Haare dünner und heller und wachsen langsamer. EpilaDerm® ist für jede Haarfarbe, Hautfarbe und jeden Haartyp auf Gesicht und Körper geeignet; die Behandlungen haben keine unerwünschten Nebenwirkungen und wirken ohne Einsatz von Laser oder IPL.