19.01.2008

Glutathion gegen Zellalterung

Foto: Sports Nutrition „Max Muscle“
Seit mehreren Jahrzehnten beschäftigt sich die Forschung mit Substanzen, die zum Schutz und zur Regeneration der menschlichen Zellen nötig sind. Wissenschaftler haben nun herausgefunden, dass reduziertes Glutathion die Zellalterung bremsen kann. Glutathion ist eine körpereigene Peptidverbindung, die auf den drei Aminosäuren Glutaminsäure, Cystein und Glycin basiert – ein so genanntes Tripeptid. Es versorgt das Blut mit Sauerstoff und ist somit ein Stoff zur Gesunderhaltung bis ins hohe Alter.

Im Laufe unseres Lebens verbrauchen wir das in unseren Zellen vorhandene Glutathion. So verbraucht zum Beispiel die Leber bei Entgiftungs-Prozessen Glutathion. Ist der Glutathion-Speicher erschöpft, kann es zu Schädigungen kommen.

Diese Substanz ist jedoch wichtig, da sie freie Radikale an sich bindet und sie dadurch unschädlich macht. Zudem reaktiviert Glutathion oxidativ verbrauchtes Vitamin C und E. Mit Tabletten, die reduziertes Glutathion enthalten, könne man den Glutathion-Haushalt der Zellkerne wieder auffüllen und so einer frühzeitigen Hautalterung vorbeugen.