06.10.2008

Gesundheits-Prävention im Urlaub mit Medical Wellness

Foto: www.waldecker-land.de
Grundgedanke von "Medical Wellness" ist es, Gesundheit zu fördern statt Krankheit zu heilen. Und so machen sich immer mehr Krankenkassen diesen Gedanken zum Programm, belohnen präventive Maßnahmen durch Beitragsentlastungen oder gewähren Zuschüsse. Eine Anfrage bei der persönlichen Krankenkasse lohnt sich allemal, bevor man einen "Medical-Wellness"-Aufenthalt bucht. Zum Beispiel in Hessens beliebter Ferienregion im Waldecker Land: Dort haben verschiedenste Gastgeber erneut mit Medizinern Qualitätskriterien erarbeitet, auf deren Grundlage ausgesuchte Gesundheitsangebote zur Auswahl stehen, und diese in einer Neuauflage der Broschüre "Medical Wellness in Nordhessen - Wohlbefinden für alle Sinne " zusammengefasst, die ab sofort angefordert werden kann.

Ein medizinischer Check-up, Entspannungsübungen, Fitnesstraining und gesunde Ernährung - mit diesen Angeboten sind viele Gesundheitseinrichtungen im Waldecker Land, Hotels und Wellness-Resorts unter den Vorreitern beim Thema "Medical Wellness". Schwerpunkte bei den einzelnen Angeboten sind vitalisierende Bewegung, aufbauende Entspannung, gesundes Herz- und Kreislaufsystem sowie eine bewusste Ernährung. "Medical Wellness" wird beispielsweise im Maritim Badehotel in Bad Wildungen großgeschrieben. Mit dem Institut für Präventiv- und Sportmedizin "PreMedical-Active" gibt es dort Spezial-Angebote von der Gesundheitswoche mit Rücken-Vitalprogramm bis zum dreitägigen "Check-up-Programm“.

Mit im Boot für "Medical-Wellness-Pauschalen" sind außerdem das "Klinikzentrum Mühlengrund" in Bad Wildungen, die Schön-Kliniken in Bad Arolsen, die sich vor allem auf Burn-out, Tinnitus und sämtliche Stresserkrankungen spezialisiert haben, und das "Sauerland Stern Hotel" in Willingen mit einem speziellen Programm zum Entschlacken, Entsäuern und Entspannen.