15.02.2007

Gesund durch Rot-Gelb-Grün

Foto: Ennsthaler Verlag/ISBN-10: 3850686051
Pflanzen(farb)stoffe stecken vor allem in rotem, gelbem und grünem Gemüse und Obst sowie in Kräutern. Sie tun viel für die Gesundheit: Sie stärken zum Beispiel die Abwehrkräfte oder können den wichtigsten »Zivilisationskrankheiten« (wie zu hohem Cholesterinspiegel, Arterienverkalkung, Herz-/Kreislauf- und Krebserkrankungen) vorbeugen. Als besonders wirksam gelten dabei die roten, gelben und grünen Farbstoffe, die nur in reifen Pflanzen stecken. Aber auch die ebenfalls in pflanzlicher Nahrung reichlich vorhandenen Vitamine und Mineralstoffe haben eine gute Schutzwirkung. Das gilt vor allem Vitamin C und E sowie Selen und Zink. Daneben kann Folsäure speziell der Arteriosklerose und Niacin einem zu hohen Cholesterinspiegel vorbeugen. Chrom kann den Blutzuckerspiegel senken. Mangan, Calcium und Zink nehmen vor allem gemeinsam positiven Einfluss auf den Zuckerstoffwechsel. Eisen- oder Magnesiummangel ist zuweilen die Ursache von bestimmten Herz-/Kreislaufbeschwerden und Jodmangel die Ursache für zu hohen Blutdruck. Beide sollten daher behoben werden. Gegen zu hohen Blutdruck können zudem Calcium und Kalium helfen. Kupfer stärkt allgemein die Abwehrkraft usw. Und die in Vollkornprodukten sowie Hülsenfrüchten enthaltenen Ballaststoffe wirken (wie einige Mineralien) ebenfalls cholesterin- und blutzuckersenkend.

Den positiven "Naturkräften" scheinen keine Grenzen gesetzt. Besonders schmackhaft finden sie sich in frischem Obst und Gemüse sowie in frischen Kräutern. Der Ernährungsratgeber „Gesund durch Rot, Gelb, Grün“ von Sigrid E. Günther beschreibt die Wirkung der Naturkräfte anschaulich und gibt viele wertvolle Hinweise, wie man sich ganz einfach gesund essen kann.

Literaturangaben: Sigrid E. Günther: „Gesund durch Rot - Gelb - Grün. Obst, Gemüse, Getreide, Kräuter", Ennsthaler Verlag, ISBN-10: 3850686051, Euro 19,40